News

Rundfunkbeitrag: Gefälschte Rechnungen im Umlauf

Seit Anfang des Jahres versuchen Betrüger unter dem Deckmantel der deutschen Fernsehanstalten ARD und ZDF mit gefälschten Beitragsrechnungen abzukassieren. Durch eine bulgarische Bankverbindung und einige weitere Fehler lässt sich die Fälschung allerdings erkennen.

25.01.2015, 09:01 Uhr
Internet© Anterovium / Fotolia.com

Seit Anfang des Jahres sind gefälschte Zahlungsaufforderungen für den Rundfunkbeitrag 2015 aufgetaucht. Darauf weist der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio auf seiner Webseite hin. Hauptsächlich betroffen waren demnach bisher die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Bayern. In dem gefälschten Schreiben wird ein Betrag von 215,76 Euro eingefordert. Als Begründung ist eine "Bekanntgabe ihrer Tätigkeit über das Handelsregister mit dem Aktenzeichen..." angegeben.

Bulgarische Bankverbindung entlarvt Betrüger

Durch eine gute Nachbildung der gesamten Aufmachung, unterscheidet sich das Dokument auf den ersten Blick nur durch einige wenige Rechtschreibfehler. Schaut man jedoch genauer hin, fallen falsche Beitragsnummern sowie eine Bankverbindung in Bulgarien auf. Auch die angegebenen Telefonnummern stimmen nicht mit den offiziellen Nummern des Beitragsservice überein.

Wer ein solches Schreiben erhalten hat, kann es dem Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio melden, muss aber sonst nichts weiter tun. Das Schreiben kann getrost ignoriert werden, der Betrag sollte keinesfalls überwiesen werden.

(Falko Kuplent)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang