News

RTL Nitro in NRW ab sofort via DVB-T empfangbar

Da musste wohl jemand zurückrudern: Der einstige DVB-T-Gegner RTL kämpfte um den frei werdenden Sendeplatz im Antennenfernsehen für RTL Nitro - und gewann. Ab sofort soll der Sender in Nordrhein-Westfalen über die Kanäle 36/52 verfügbar sein.

03.12.2014, 18:01 Uhr
Internet© Victoria / Fotolia.com

Die Würfel sind gefallen: Der freie Platz in Nordrhein-Westfalens DVB-T-Sendenetzen geht an das TV-Programm RTL Nitro. Somit schaut Konkurrent ProSieben/Sat.1, der sich für den Sender Prosieben Maxx ebenfalls um den Sendeplatz beworben hatte, dieses Mal in die Röhre.

Media Broadcast: 7,4 Millionen Haushalte nutzen DVB-T

Das im April 2012 gestartete Sparten-Programm der Mediengruppe RTL Deutschland soll ab sofort an den Standorten Köln und Bonn im Kanal 36 sowie in Essen, Dortmund, Langenberg, Wesel und Düsseldorf im Kanal 52 empfangen werden können.

Noch im Sommer hatte RTL für den Ausstieg aus dem terrestrischen Fernsehen plädiert, ist aber offenbar von der Realität eingeholt worden: Nach Angaben von DVB-T-Netzbetreiber Media Broadcast nutzen rund 7,4 Millionen Haushalte in Deutschland den tot geglaubten Standard über verschiedene Endgeräte.

Die Sendergruppe RTL kämpft um Quoten und will offenbar den Fuß in der Tür des Antennenfernsehens nicht kampflos aufgeben.

LfM will DVB-T-Kapazität eventuell erweitern

Frei geworden war der Sendeplatz durch den Rückzug des Veranstalters Turner Broadcasting Systems, der den Sender CNN nicht mehr via DVB-T in NRW verbreiten wird. Medienberichten zufolge will die Landesanstalt für Medien (LfM) ermitteln, ob sich weitere Plätze einrichten lassen. RTL Nitro zeigt hauptsächlich Serien, Sitcoms und Spielfilme und ist über Satellit, Kabel und IPTV empfangbar.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang