Handys

RIM stellt BlackBerry Bold 9790 und Curve 9380 vor

Research in Motion hat zwei neue Smartphones mit dem BlackBerry-7-Betriebssystem angekündigt: In den kommenden Wochen starten ein 1-Gigahertz-Modell mit Tastatur und das erste Voll-Touchscreen-Handy der Curve-Reihe.

15.11.2011, 17:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Die Handys des Herstellers Research in Motion (RIM) sind meistens an ihrer typischen Bauform zu erkennen: relativ breit und inklusive großer QWERTZ-Tastatur. Diesen klassischen Merkmalen blieb RIM auch bei der Entwicklung des neuen BlackBerry Bold 9790 treu. Ganz anders das ebenfalls jetzt vorgestellte BlackBerry Curve 9380: Das Smartphone liefert als erstes der Curve-Reihe ausschließlich einen Touchscreen.

9380: Das erste Curve ohne physische Tastatur

Das berührungsempfindliche Display des Curve 9380 misst 3,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 480x360 Pixeln. Unterhalb versammelt das etwa 109x60x11 Millimeter große und 98 Gramm schwere Handy ein Trackpad sowie vier Tasten: Senden, Menü, Escape und Beenden. Eine Tastatur gibt es nur via Touchscreen: wahlweise im Hoch- oder Querformat mit QWERTZ-Anordnung. Den Takt gibt ein Marvel Travor MG1-Prozessor mit 806 Megahertz an. Das Curve 9380 basiert auf dem mobilen Betriebssystem BlackBerry 7 und bringt verschiedene vorinstallierte Anwendungen, wie eine Premium-Version von Documents To Go, den BlackBerry Messenger, Facebook und eine Maps Software samt GPS mit, die auf 512 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher zurückgreifen können. Der interne Flashspeicher ist auf 512 MB begrenzt, weitere Daten lassen sich auf einer microSD-Karte ablegen. Unterstützt werden Speicherkarten mit bis zu 32 Gigabyte.

5-Megapixel-Kamera und NFC-Unterstützung

Wer Fotos oder Videos in VGA-Qualität mit 640x480 Pixeln aufnehmen möchte, kann dazu die 5-Megapixel-Kamera mit Gesichtserkennung und Geotagging-Funktion heranziehen. Eine Webcam für Videotelefonie findet sich indes nicht am Gerät. Für Web-Browsing stehen WLAN nach den Funkstandards 802.11 b/g/n sowie UMTS bereit. Kontakt mit anderen Geräten nimmt das BlackBerry Curve 9380 über Bluetooth oder NFC auf. Über einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss lässt sich außerdem ein Kopfhörer verbinden.

Der Smartphone-Akku erreicht je nach Betriebsmodus bis zu 5,8 Stunden Sprechzeit und bis zu 15 Tage Standby. Das Curve 9380 soll in den kommenden Wochen nach und nach weltweit eingeführt werden. Einen Preis nannte RIM noch nicht.

Das Bold 9790 im klassischen BlackBerry-Design fällt etwas stärker als sein Touchscreen-Kollege 9380 aus. Als Betriebssystem ist gleichermaßen BlackBerry 7 inklusive Messenger-Dienst, Facebook, Twitter, einer Augmented-Reality-Anwendung sowie einem Kompass installiert.

Bold 9790 mit 1-Gigahertz-CPU

Oberhalb der vollständigen Tastatur arrangiert Hersteller RIM ein Trackpad und vier Tasten, alternativ ist das Handy aber auch über den diagonal 2,45 Zoll messenden Touchscreen ansteuerbar. Die Bildschirmauflösung des TFT-Displays liegt bei 640x480 Pixeln, wobei bis zu 16 Millionen Farben angezeigt werden können. Als Hardware-Unterbau liegt dem Smartphone ein schnellerer Marcel Travor-Prozessor mit 1 Gigahertz (GHz) zugrunde. Größer fällt auch der Arbeitsspeicher aus, verbaut sind 768 Megabyte. Darüber hinaus ist ein 8 Gigabyte (GB) großer Flashspeicher zur Stelle, um Musikdateien oder Fotos aufzunehmen, die sich mit der integrierten Kamera mit 5 Megapixeln aufnehmen lassen. Die Kamera zeichnet zudem Videos auf, bei VGA-Qualität mit 640x480 Pixeln ist jedoch die höchstmögliche Stufe erreicht. Sollte sich der 8-GB-Speicher dennoch füllen, ließe sich eine microSD-Karte mit maximal 32 GB nachlegen.

GPS, WLAN und UMTS

Genau wie das BlackBerry Curve 9380 ist auch das etwa 107 Gramm schwere und 110x60x11 Millimeter große Bold 9790 sowohl mit UMTS für mobiles Internet als auch einem WLAN-Modul bestückt. RIM erwähnt zusätzlich zu den Funkstandards 802.11 b/g/n im 2,4-GHz-Frequenzband Support für das weniger überlaufene 5-GHz-Spektrum über a/n. Auch die Features GPS und NFC sind mit von der Partie, die Schnittstellen beschränken sich auf einen Kopfhörerausgang und Bluetooth, um ein Headset anzuschließen. Musik soll der Nutzer bis zu 33 Stunden lang hören können, bevor der Akku aufgeladen werden muss. Die Sprechzeit liegt bei bis zu 5,3 Stunden, die Bereitschaftszeit bei bis zu 18 Tagen.

Laut RIM wird das BlackBerry Bold 9790 in den folgenden Wochen starten, der Verkaufspreis ist noch nicht bekannt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang