News

RIM: BlackBerry-Server auch für kleine Firmen

Flexibles Arbeiten liegt im Trend: Außer-Haus-Notizen setzen, zu Konferenzen einladen und Dokumente bearbeiten ermöglicht eine abgespeckte Version des BlackBerry-Servers ab März. Profitieren sollen vor allem Kleinunternehmen.

17.02.2010, 15:51 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

BlackBerry Nutzer können per Smartphone drahtlos auf E-Mails, Kalender, Kontakte, Notizen und Aufgaben zugreifen. Das erleichtert die flexible Teamarbeit für mobile Mitarbeiter mit den Kollegen am Schreibtisch. Möglich macht es der BlackBerry Enterprise Server (BES), der BlackBerry-Handys mit den Servern Microsoft Exchange, IBM Lotus Domino oder Novell Groupwise in der Firma verbindet. Ein Service, von dem bisher vor allem größere Unternehmen profitierten.
Light-Version für Kleinunternehmer
Das soll sich nun ändern: Mit dem kostenlosen BlackBerry Enterprise Server Express will Research in Motion (RIM) diesen Service auch kleineren Unternehmen zur Verfügung stellen. Trotz Light-Version können beliebig viele BlackBerry-Endgeräte die Lösung nutzen.
Nach Herstellerangaben ist die Express-Version kompatibel zu Microsoft Exchange 2010, 2007, 2003 sowie Windows Small Business Server 2008 und 2003. Die Nutzer können Microsoft Word, Excel und PowerPoint-Dateien mit Hilfe des Tools Documents To Go bearbeiten und auf Dokumente zugreifen, die im Firmen-Netzwerk abgelegt sind. Die IT-Sicherheit soll dabei dennoch gewährleistet sein.
Zweitserver nicht erforderlich
Verwaltet wird der Express-Dienst über einen netzbasierten Zugriff, der auch das Anschließen neuer Geräte erlaubt und mit VMware ESX zusammenarbeitet. Er läuft auf derselben Hardware wie die Microsoft-Server, was die Investition in eine zweite Maschine erspart, kann aber auch auf einem Zweitgerät installiert werden.
Das Vollprodukt bietet mehr IT-Policies (65 statt 35) und eine ausfallsichere Cluster-Konfiguration. Die Express-Version soll ab März 2010 verfügbar sein

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang