News

Richtfunk schafft 15 Gbit/s über 15 Kilometer

Wissenschaftler der Universität Stuttgart haben erstmals per Richtfunk Daten mit 15 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) über eine Strecke von 15 Kilometern übertragen. Das ist eine Verdreifachung sowohl der Datenrate als auch der Distanz.

18.11.2014, 10:42 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Wissenschaftler der Universität Stuttgart haben erstmals per Richtfunk Daten mit 15 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) über eine Strecke von 15 Kilometern übertragen. Das ist eine Verdreifachung sowohl der Datenrate als auch der Distanz.

Im Weltall und auf dem Lande

Die Übertragung der Daten gelang von einem Fernsehturm des Südwestrundfunks aus sogar bei Nebel und leichtem Regen. Auf dieser Richtfunkstrecke wurden Frequenzen im sogenannten E-Band zwischen 71 und 76 GHz sowie zwischen 81 und 86 GHz genutzt.

Durch eine vergleichsweise geringe Dämpfung der elektromagnetischen Wellen durch atmosphärische Einflüsse kann die neue Richtfunktechnik auch für die Kommunikation zwischen Satellit und Bodenstation eingesetzt werden. Das Projekt wurde deshalb vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gefördert.

Die Frequenzen des E-Bands eignen sich aber auch für terrestrische Anwendungen mit hohen Bitraten - also im Mobilfunk oder bei der Anbindung ländlicher Gegenden mit Breitband-Internet. Wenn die Distanz verringert wird, sind auch höhere Datenraten möglich. Im Labor wurden bereits 60 Gbit/s erreicht.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang