Bundesregierung

Regierungscomputer im Fokus: Pro Tag 20 Hacker-Angriffe

Die Computer der Bundesregierung sowie der Bundeswehr werden täglich zum Ziel von Hacker-Attacken. Der Hacker-Angriff auf den Bundestag im Frühjahr 2015 habe Kosten von rund 1,4 Millionen Euro verursacht.

Datensicherheit© Jürgen Fälchle / Fotolia.com

Berlin - Die Bundesregierung registriert nach einem Zeitungsbericht pro Tag etwa 20 hochspezialisierte Hacker-Angriffe auf ihre Computer. Einer pro Woche habe einen nachrichtendienstlichen Hintergrund, zitiert die "Bild"-Zeitung (Freitag) aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Zudem gebe es immer wieder Hinweise, dass russische Spione Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten anwerben wollten.

Bundeswehr: 2016 mehr als 47 Millionen Zugriffsversuche

Auch die Bundeswehr ist nach einem anderen Zeitungsbericht millionenfach das Ziel gefährlicher Hacker-Attacken. Im vergangenen Jahr registrierte das Verteidigungsministerium bis Anfang Dezember mehr als 47 Millionen unberechtigte oder schadhafte Zugriffsversuche, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf das Ministerium berichtet. 9 Millionen Angriffe wurden der "Gefahrenstufe hoch" zugeordnet - waren also durch herkömmliche Schutzprogramme nicht abzuwehren. Das war eine halbe Million mehr als im gesamten Jahr 2015. Bisher erlitt die Truppe demnach aber keine Schäden.

Der schwere Hacker-Angriff auf den Bundestag vom Frühjahr 2015, nach dem die gesamte IT-Infrastruktur des Parlaments neu aufgesetzt werden musste, verursachte Kosten von rund 1,4 Millionen Euro, wie das Redaktionsnetzwerk aus der Bundestagsverwaltung erfuhr.

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup