News

Razzia hebelt Dialer-Mafia aus

Einer der Hauptverdächtigen wurde im ostwestfälischen Paderborn festgenommen.

27.01.2005, 15:07 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Deutschen Behörden ist ein großer Schlag gegen eine international agierende Dialer-Mafia gelungen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Osnabrück berichtet, wurden zwei Männer in Paderborn sowie in der lettischen Hauptstadt Riga vorläufig festgenommen. Als tatverdächtig gelten insgesamt sechs Personen. Mehr als 30 Wohnungen und Geschäftsräume in verschiedenen Städten sollen durchsucht worden sein.
Hoher Gesamtschaden
Die Beschuldigten stehen in Verdacht, über manipulierte Webseiten Dialer auf Computer von ahnungslosen Internetsurfern geschleust zu haben. Über die Einwahlprogramme wurden zum Beispiel teure 0190-Nummern angewählt, was für die Opfer erhöhte Telefonrechnungen zur Folge hatte. Der Gesamtschaden soll über 20 Millionen Euro betragen.
Einzelnen Personen seien Extra-Kosten in Höhe von bis zu 3.000 Euro in Rechnung gestellt worden, weil ihre Computer durch die Bande manipuliert worden seien. "Anscheinend unverfängliche Links führten zu Veränderungen der Sicherheitseinstellungen", sagte Alexander Retemeyer, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Osnabrück, gegenüber der Zeitung.
Verschleierung half wenig
Die Betrüger hätten über mehrere Briefkastenfirmen in den USA und in Panama ihre Beteiligung zu verschleiern versucht. Teilweise seien Vertragsunterschriften gefälscht und Falschnamen wie Mike Moore oder Berry Castillo benutzt worden. Die bisher festgestellten Einnahmen seien teilweise über eine Schweizer Firma auf Konten einer US-Bank in den USA und in Großbritannien geflossen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang