Apple hat Support eingestellt

Quicktime für Windows mit Sicherheitslücken: US-Behörde rät zum Löschen des Programms

Apple liefert keine Sicherheitsupdates mehr für die Windows-Version seines Mediaplayers Quicktime aus. Da aber zwei Sicherheitslücken in Quicktime entdeckt wurden raten sowohl die US-Behörde US-CERT als auch die Experten von Trend Micro zu einer schnellen Deinstallation des Programms.

Jörg Schamberg, 15.04.2016, 15:45 Uhr (Quelle: DPA)
VideoApples Mediaplayer-Software Quicktime für Windows weist Sicherheitslücken auf (Symboldbild).© Thomas Pajot / Fotolia.com

Berlin - Nutzer von Quicktime für Windows sollten das Programm schleunigst von ihrem Computer deinstallieren. Das rät die Abteilung für Computersicherheit (US-CERT) des US-Heimatschutzministeriums.

Kriminelle könnten zwei Sicherheitslücken ausnutzen

Grund sind zwei Sicherheitslücken in der Software zum Abspielen von Videos, über die Kriminelle von außen die Kontrolle über Computer erlangen könnten. Auch die Sicherheitsexperten von Trend Micro raten dringend zu einer Deinstallation von Quicktime für Windows. Sie rechnen bereits in Kürze mit ersten Exploits, die die Schwachstellen ausnutzen könnten.

Da Apple den Angaben zufolge den Support für Quicktime für Windows eingestellt hat, wird es auch kein Sicherheitsupdate geben. Das Programm kann über die Systemeinstellungen und den Unterpunkt "Programme und Funktionen" (Windows 7) deinstalliert werden. Quicktime für Mac OS X ist nicht betroffen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang