News

Quelle-Flatrates jetzt billiger

Das Versandhaus Quelle hat sein DSL-Angebot dem Markt angepasst. Die Quelleline DSL City-Flat kostet ab sofort nur noch 4,99 Euro monatlich.

03.05.2006, 13:33 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Das Versandhaus Quelle hat sein DSL-Angebot dem Markt angepasst. Die in 800 Vorwahlbereichen erhältliche Quelleline DSL City-Flat kostet ab sofort nur noch 4,99 Euro monatlich (bisher 9,99 Euro).
Internet
Der Preis für die im Rest des T-DSL-Ausbaugebietes abgebotene DSL Deutschland-Flat verringert sich um drei Euro auf jetzt 9,99 Euro monatlich. Der Einsteigertarif "Basic" mit einem halben Gigabyte Traffic für 99 Cent im Monat bleibt im Angebot. Vorsicht: Jedes weitere Gigabyte kostet hier 4,90 Euro. Die Nutzung der Tarife ist sowohl mit einem Resale-Anschluss, der über Quelle mitbestellt werden kann, als auch mit T-DSL möglich.
Bei Beauftragung eines Anschlusses berechnet der Anbieter eine Einrichtungsgebühr von 99,95 Euro für den 1-Mbit-Anschluss. Im Rahmen einer bis 30. Juni befristeten Aktion wird der 2-Mbit-Anschluss für 29,90 Euro eingerichtet, einen Zugang mit sechs Megabit legt der Anbieter gratis (beide sonst 99,95 Euro). Die Mindestvertragslaufzeit ist 24 Monate und verlängert sich jeweils um zwölf Monate, falls nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt wird.
Telefon
Auch die Konditionen des Telefon-Tarifes Quelleline Preselection wurden neu gestaltet. Neben einer Senkung der Preise für Gespräche im deutschen Festnetz und in deutsche Mobilfunknetze bietet Quelle nun auch Flat-Optionen für Wochenend- und Lang-Telefonierer an. Mit der Wochenend-Flat telefoniert man für 7,99 Euro pro Monat am Wochenende kostenlos im deutschen Festnetz; die Telefon-Flat für monatlich 18,99 Euro erlaubt Festnetz-Gespräche rund um die Uhr. Das gilt nicht für Auslands-, Mobilfunk- und Datenverbindungen, Sonderrufnummern sind ebenso ausgeschlossen.
Die DSL- und Telefondienste von Quelle werden durch die 3U Telecom realisiert. Alle Bestandskunden profitieren automatisch von den Preissenkungen.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang