News

Qualcomm: Snapdragon 805 Prozessor bringt echte Ultra-HD-Auflösung

Nach Angabe von Qualcomm wird der "Snapdragon 805 Ultra HD" die erste kommerzielle durchgängige mobile Ultra-HD-Lösung sein. Bisherige mobile Prozessoren können Ultra-HD-Videos bereits über einen externen Monitor ausgeben, jetzt darf das Ultra-HD-Display auch im Gerät stecken.

21.11.2013, 13:46 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Hohe Bildschirmauflösungen, die bereits am Arbeitsplatz oder im Heimkino zu finden sind, sollen letztlich auch auf mobilen Geräten genutzt werden. Der Prozessor-Entwickler Qualcomm hat deshalb einen neuen Prozessor der Snapdragon-800-Reihe vorgestellt, der die Ultra-HD-Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln (auch 4K genannt) auf das Display eines Tablets oder Smartphones bringen kann. Der "Qualcomm Snapdragon 805 Ultra HD" soll noch in der ersten Jahreshälfte 2014 in den ersten Geräten zu finden sein.

User Interface in Ultra HD

Nach Angabe von Qualcomm wird der "Snapdragon 805 Ultra HD" die erste kommerzielle durchgängige mobile Ultra-HD-Lösung sein. Bisherige mobile Prozessoren können Ultra-HD-Videos bereits über einen externen Monitor ausgeben, jetzt darf das Ultra-HD-Display auch im Gerät stecken. Der Prozessor ermöglicht eine Benutzeroberfläche in der Ultra-HD-Auflösung, aber auch Spiele.

Der neue Snapdragon 805 "Ultra HD" kann die hohe Auflösung sogar auf dem eigenen und auf einem angeschlossenen Gerät gleichzeitig ausgeben. Der Prozessor nutzt dafür auch effektivere Formate – zum Beispiel das von Qualcomm entwickelte "Hollywood Quality Video" (HQV) oder HEVC (H.265).

Bessere Fotos, die bei schlechtem Licht gemacht wurden

Möglich werden auch Fotos in höherer Qualität, wenn diese mit dem mobilen Gerät in schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden. Der Image Signal Processor (ISP) mit einem Gigapixel pro Sekunde (GPixel/s) ermöglicht durch eine schnellere Verarbeitung schärfere Fotos in höherer Auflösung – mit einer verbesserten Nachbearbeitung gerade auch für Bilder, die bei eigentlich unzureichendem Licht gemacht wurden.

Der neue Grafikprozessor "Adreno 420 GPU" beherrscht nun erstmals Tessellation per Hardware und Geometry Shader, was bei weniger Speicher-Bandbreite und einer geringeren Energieaufnahme dennoch mehr visuelle Details hervorbringen soll. Im Vergleich mit dem Vorgänger soll sich die Grafikleistung um bis zu 40 Prozent erhöht haben.

In Verbindung mit dem LTE-Modem MDM9x35 werden Internetverbindungen über 40MHz LTE Advanced CA unterstützt, was Downloads mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde ermöglichen soll.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang