News

QSC IPfonie: Spartarife für SO und S2M-Anschlüsse

Der Kölner Telekommunikationsdienstleister QSC hat seine IP-basierten Telefonieprodukte für Geschäftskunden überarbeitet. Durch Kombination mit DSL-Produkten von QSC lässt sich zudem sparen.

27.09.2010, 16:16 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der Kölner Telekommunikationsdienstleister QSC, der über ein eigenes Next Generation Network verfügt, hat seine IPfonie-Produktpalette für herkömmliche S2M und S0-Telefonanschlüsse überarbeitet. Die Migrationslösungen für Unternehmen, die ihre bestehende Infrastruktur weiter nutzen möchten, sind nun bei Kombination mit einem QSC-Breitbandanschluss günstiger erhältlich.

Migrationslösung für SO und S2M-Anschlüsse

Für kleinere und mittelständischen Unternehmen, die auf die Nutzung eines S0-Anschlusses angewiesen sind, bietet QSC das Produkt IPfonie business an. In Verbindung mit der Buchung eines Q-DSL-Anschlusses erhalten Geschäftskunden den Sprachanschluss auf S0-Basis bereits ab 6 Euro netto monatlich. Ohne Kombination mit einem DSL-Produkt liegt die monatliche Grundgebühr, je nach Laufzeit, zwischen netto 11 und 15 Euro. Die IP-Tarife lassen sich mit einer Laufzeit von zwölf, 24 oder 36 Monaten buchen.

Die Mehrplatzlösung ermöglicht maximal 16 gleichzeitige Telefonverbindungen. Ein Internetzugang ist nicht erforderlich, Sprachverbindungen innerhalb des QSC-Netzes sind kostenlos. Verbindungen in das deutsche Festnetz berechnet QSC mit 1,39 Cent netto pro Minute. Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze lassen sich ab 11,99 Cent netto pro Minute führen. Bestehende Rufnummern lassen sich portieren, auf Wunsch bietet das Kölner Unternehmen auch neue geographische Rufnummern an.

IPfonie corporate ab 29 Euro netto monatlich

Auf größere Unternehmen ausgerichtet ist dagegen die QSC-Lösung IPfonie corporate. Kunden erhalten einen S2M-Primärmultiplexanschluss mit 30 Sprachkanälen. Durch Kombination mit dem symmetrischen Q-DSLmax-Angebot von QSC, das Bandbreiten zwischen 4 bis 20 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) bietet, steht der Sprachanschluss auf S2M-Basis ab 29 Euro netto zur Verfügung. Ohne Zubuchung von DSL fallen monatlich je nach Laufzeit Gebühren zwischen 79 und 99 Euro an. Auf Wunsch lassen sich zu beiden IPfonie-Lösungen Minutenpakete, Flatrates oder die Mobilfunkoption FixMobile plus hinzubuchen. Die Anschlüsse sind nahezu bundesweit erhältlich, erstmals auch außerhalb des QSC-Netzes.

Für den kompletten Neueinstieg in die IP-basierte Telefonie und die erstmalige Investition in eine Telefonanlage hält QSC für unterschiedliche Zielgruppen wie Freiberufler, Außendienster sowie Unternehmen aller Größenordnungen außerdem die Produkte IPfonie basic, extended und centraflex bereit.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang