Volldigitalisierung

PŸUR schaltet analoges TV-Signal in Schleswig-Holstein ab

In immer mehr Kabelnetzen des Kabelnetzbetreibers PŸUR ist nur noch ein rein digitaler Kabel-TV-Empfang möglich. Das gilt schon bald auch für Schleswig-Holstein. PŸUR beginnt mit der Abschaltung des analogen Signals ab 21. Januar.

PΫUR © Tele Columbus AG

Berlin – Anfang September 2018 startete der Kabelnetzbetreiber PŸUR (Angebote von PŸUR) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
mit der Abschaltung des analogen TV- und Radiosignals in Bayern. Weitere Bundesländer folgten. Ab der kommenden Woche steht der Abschied vom Analog-TV für PŸUR-Kabelhaushalte auch in Schleswig-Holstein an. Die landesweite Digitalumstellung in Schleswig-Holstein beginne am 21. Januar 2019. Was müssen TV-Kunden des Anbieters beachten?

Wie sieht der konkrete Zeitplan für die Umstellung aus?

  • Montag, 21. Januar: Die Fernsehkabelnetze von PŸUR werden in Teilen von Kiel und Elmshorn umgestellt.
  • Dienstag, 22. Januar: Volldigitalisierung im Rest von Kiel und in Flensburg sowie in den Kopfstellen Braak, Stapelfeld, Barsbüttel, Ahrensburg, Rausdorf, Großensee, Kronshorst/Langelohe und Witzhave.
  • Mittwoch, 23. Januar: Die Abschaltung des analogen Signals folgt in Lübeck, Neumünster und Schönberg.
  • Donnerstag, 24. Januar: Abschluss der Umstellung in Inneberg und Schwarzenbek.

Sendersuchlauf und digitales Zusatzgerät erforderlich

Am jeweiligen Umschalttag kann es nach Unternehmensangaben in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung des TV-Empfangs sowie der Telefon- und Internetanschlüsse kommen. Alle Fernsehkunden müssen nach der Umstellung einen kurzen Sendersuchlauf an ihrem digitalen Empfangsgerät starten. Wer bislang lediglich analog TV schaut, benötige laut PŸUR einen DVB-C-Receiver als digitales Zusatzgerät.

Durch den Wegfall der analogen Signale werde in den Kabelnetzen Platz für mehr HD-Sender sowie für schnelle Breitbandanschlüsse geschaffen. Kunden würden über die Umstellung auch durch Briefe, Aushänge in Mietshäusern und Programmeinblendungen informiert. Die Zahl der analogen TV-Kunden ist aber ohnehin überschaubar, mehr als 90 Prozent der Kabelkunden würden bereits digital fernsehen. Für sie sei lediglich ein Sendersuchlauf nach der Umstellung erforderlich.

Weitere Informationen zur Umstellung auf rein digitalen Kabel-TV-Empfang hält der Kabelnetzbetreiber online unter www.pyur.com/digital bereit.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup
Nein danke!