Digitalisierung im Kabelnetz

PŸUR: Aus für analoges Kabel-TV in München ab 16. Oktober

In der kommenden Woche steht für Kabel-TV-Haushalte von PŸUR in der bayerischen Landeshauptstadt sowie im Landkreis München die Umstellung auf rein digitalen TV-Empfang an. Wer noch analoges Fernsehen schaut, benötigt künftig einen DVB-C-Receiver zum TV-Empfang.

München© leehoung / Fotolia.com

Berlin/München - Das Ende des analogen TV-Empfangs steht in immer mehr Kabelnetzen an. Der Berliner Kabelnetzbetreiber PŸUR (Angebote von PŸUR) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
, der auch unter seinen Tochtermarken KMS und cablesurf bekannt ist, hatte unter anderem Anfang Oktober in Sachsen mit der Abschaltung des analogen TV- und Radio-Signals begonnen. In der kommenden Woche steht die Umstellung auf rein digitalen Empfang auch in Stadt und Landkreis München an. Ab dem 16. Oktober ist dort der Fernsehempfang nur noch digital möglich.

Ende der analogen Fernsehübertragung im Raum München

PΫUR © Tele Columbus AG

In der bayerischen Landeshauptstadt stelle der Großteil der Kopfstellen von PŸUR die Ausstrahlung des analogen Fernsehstandards am 16. Oktober ein. An diesem Tag würden die Kopfstellen in Taufkirchen, Unterhaching, Neuried, Ottobrunn, Neubiberg, Putzbrunn, Haar, Kirchheim, Aschheim, Feldkirchen, Ober- und Unterschleißheim, Ismaning, Unterföhring und Garching umgestellt, außerdem auch in Karlsfeld im Nachbarlandkreis Dachau sowie in der Stadt München. In einzelnen kleineren Netzen könne die Umstellung auch am Vortag oder in den Folgetagen durchgeführt werden.

Analog-TV-Haushalte müssen technisch aufrüsten

Somit benötigen betroffene Kabel-TV-Haushalte, die bislang noch analog Fernsehen, ab der kommenden Woche einen DVB-C-Receiver als Zusatzgerät. Ansonsten bleibt der Bildschirm schwarz. Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden würden allerdings die TV-Programme allerdings bereits digital empfangen. Am Umschalttag könne es in den frühen Morgenstunden zu einer kurzen Unterbrechung des TV-Empfangs kommen. Auch die cablesurf-Boxen für die Internet-Anbindung könnten automatisch neustarten.

Mehr Kapazität in Kabelnetzen für HD-Sender und Highspeed-Internet

Durch den Wegfall der analogen Signale wird Kapazität für neue HD-Sender und schnellere Internetanschlüsse geschaffen. Alle Kabelnetzbetreiber müssen laut Vorgabe durch das Bayerische Landesmediengesetz bis Ende 2018 auf digitale Signalverbreitung umstellen. PŸUR informiert online unter pyur.com/digital über den Umstellungsprozess und die konkreten Termine der Umstellung.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang