News

Putzen, löschen, defragmentieren: PC-Frühjahrsputz

Der PC wird immer lauter, das System immer träger? Dann ist es Zeit für eine Frühjahrskur. Wir zeigen, wie der Computer sicher gereinigt und das Betriebssystem entschlackt wird.

18.03.2010, 08:24 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Meteorologisch betrachtet hat der Frühling bereits angefangen, am 20. März läutet dann auch der Kalender den Beginn der neuen Jahreszeit ein. Für viele ist dies ein Anlass, um die Wohnung, die Garage oder einfach den Kleiderschrank zu entrümpeln. Wer sich zum großen Hausputz nicht aufraffen kann und seine Zeit lieber am PC verbringt, könnte dort anfangen, den Staubmob zu schwingen - es lohnt sich.

Der Dreck muss weg

Wer bis zu 24 Stunden am Tag arbeitet, hat sich eine Pflegekur verdient. Diese ist nicht nur optischer Natur: Ächzt der Gehäuselüfter unter einer dicken Staubschicht, erhält der Temperaturfühler eventuell falsche Werte und lässt den Luftverwirbler zu schnell und somit auch zu laut rotieren. Viel schlimmer wäre aber eine Blockade des CPU-Lüfters, der zum Hitzetod der Hardware führen könnte. Dies gilt insbesondere im Sommer, wenn sich das Arbeitszimmer gut aufgeheizt hat. Auch die Software-Abteilung kann von Frühling zu Frühling aufgeräumt werden. Ein vollgestopftes Autostart-Menü und ein hoher Datenumschlag auf der Festplatte können die Arbeit mit dem PC ausbremsen.

Bevor der genervte Nutzer wahllos Registry-Einträge löscht und sich mit dem Staubsauger dem verschmutzen PC-Gehäuse nähert und dabei Jumper einsaugt, sollten jedoch einige Tipps beherzigt werden. Wie der Computer wieder ansehnlich und das Betriebssystem entschlackt wird, zeigt unser Frühjahrsputz-Ratgeber. Weitere Ratgeber von onlinekosten.de zu Themen wie Blog-Software, Webhosting, Notebooks oder PCs im Eigenbau gibt es in unserem Hintergrundbereich.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang