News

ProSiebenSat1 sieht sich durch Internet bedrängt

Unternehmen wie Google bedrohen das klassische TV-Geschäft. "Die Internetsuchmaschine hat heute eine Macht wie Microsoft vor 20 Jahren" sagte ProSiebenSat1-Chef Guillaume de Posch dem "Handelsblatt".

27.08.2007, 12:36 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat1 sieht sein Geschäft durch Internetkonzerne wie Google immer stärker bedroht. "Google bedrängt uns zusehends stärker", sagte ProSiebenSat1-Chef Guillaume de Posch dem "Handelsblatt".
Macht wie Microsoft
"Die Internetsuchmaschine hat heute eine Macht wie Microsoft vor 20 Jahren." Vor allem im Kampf um die Werbekunden sei der US-Internetkonzern ein Konkurrent. Zudem würde das Angebot von Google oder der Videoplattform "Youtube" viele Jugendliche vor den Computerbildschirm statt vor den Fernseher locken.
Investitionen in Internet-Inhalte
Künftig will der Fernsehkonzern, der inzwischen den Finanzinvestoren KKR und Permira gehört, verstärkt ins Internet investieren. "Wir müssen weiter akquirieren, um am Ball zu bleiben", sagte de Posch.
Erst letzte Woche hatte ProSiebenSat.1 über eine Tochtergesellschaft den Start neuer Internet-Gaming-Flatrates angekündigt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang