News

Programm für mehr Sicherheit im Internet ein Erfolg

Mit ihrem Programm "Mehr Sicherheit im Internet" hat die EU nach Expertenmeinung wegweisende Initiativen zum Schutz von Kindern am Computer auf den Weg gebracht.

06.11.2006, 15:24 Uhr
Internet© Anterovium / Fotolia.com

Mit ihrem Programm "Mehr Sicherheit im Internet" hat die EU nach Expertenmeinung wegweisende Initiativen zum Schutz von Kindern am Computer auf den Weg gebracht. Unabhängige Gutachter bescheinigten dem Programm großen Erfolg im Kampf gegen Kinderpornografie und Rassismus, teilte die Europäische Kommission heute in Brüssel mit.
Illegale Internetseiten anzeigen
Unter anderem förderte das Programm bislang ein europaweites Netz von 21 nationalen Meldestellen, bei denen Verbraucher illegale Internet-Inhalte anonym anzeigen können. Allein im vergangenen Jahr seien daraufhin 65.000 Anzeigen an nationale und internationale Justizbehörden weitergeleitet worden.
Internet-Beschwerdestelle
In Deutschland wurde im Zuge des Programms beispielsweise die sogenannte Internet-Beschwerdestelle eingerichtet, die der Verband der deutschen Internetwirtschaft und die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia (FSM) gemeinsam betreuen: Nach Angaben einer Sprecherin verzeichnete allein die FSM 2005 knapp 1400 Eingaben, in etwa 44 Prozent der Fälle ging es dabei um Kinderpornografie oder Pornografie.
Mit der Initiative "Safer Internet Plus" werden aktuell EU-weit Meldestellen und Zentren zur Aufklärung über sichere Internetnutzung miteinander verknüpft. Ab 2007 finanziert die Europäische Union außerdem Pilotprojekte, um die Zusammenarbeit von Meldestellen und der Justiz zu verbessern.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang