News

Produktfeuerwerk: Neun neue Notebooks von Asus

Asus hat gleich neun neue Consumer-Notebooks auf den Markt gebracht. Die Geräte kosten zwischen 630 und 1.800 Euro und sind ab sofort erhältlich.

26.11.2007, 00:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Asus hat ein Produktfeuerwerk gezündet und gleich neun neue Consumer-Notebooks vorgestellt, die alle ab sofort im Fachhandel erhältlich sind. Darunter finden sich fünf 15,4-Zoll-Geräte, zwei 17-Zöller und zwei Subnotebooks im 12- beziehungsweise 13-Zoll-Format. Die Garantiedauer für alle Rechner beträgt zwei Jahre.
Einteigernotebook
Das X51RL-AP070D mit 15-Zoll-Display ist ein klassisches Einsteiger-Notebook und mit einem Kaufpreis von rund 630 Euro auch das günstigste Modell. Im Inneren werkeln ein Core-2-Duo-Prozessor mit 1,5 Gigahertz, eine ATI Radeon Xpress 1100 Grafikkarte mit 128 Megabyte VRAM und ein Gigabyte Arbeitsspeicher. Die eingebaute SATA- Festplatte bietet Platz für 120 Gigabyte Daten, zudem sind ein DVD-Super-Multi-Laufwerk, ein Modem, ein WLAN-Adapter und ein 4-in-1-Kartenleser an Bord. Im Display ist eine Webcam eingebaut. Ein Windows-Betriebssystem liefert Asus nicht mit, FreeDOS ist vorinstalliert.
Ein weiteres, rund 700 Euro teures Einsteiger-Notebook ist das F5N-AP098C. Das 15-Zoll-Gerät ist mit einem AMD-Turion-64-Prozessor mit 2,0 Gigahertz und einer Geforce Go 7000M von Nvidia ausgestattet. Bei der übrigen Hardware-Ausstattung unterscheidet sich das F5N-AP098C nicht vom X51RL-AP070D, außer, dass Windows Vista Home Premium vorinstalliert ist.
Das nächstgrößere Modell ist das F3U-AP072C, das rund 800 Euro kostet. Im Rechner arbeiten ein AMD Athlon 64 X2 mit 1,8 Gigahertz sowie eine Mobility-Radeon-X1250-Grafikkarte von ATI. Neben dem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher sind eine 160-Gigabyte-Festplatte und ein Super-Mulit-DVD-Laufwerk eingebaut. WLAN und eine Webcam sind ebenfalls an Bord, ein Kartenlesegerät fehlt aber bei diesem Modell. Windows Vista Home Premium ist vorinstalliert. Für noch einmal 100 Euro mehr, also für rund 900 Euro, ist das gleiche Gerät unter der Modell-Bezeichnung F3U-AP073C mit einem 1,9-Gigahertz-Prozessor und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher erhältlich.
17-Zöller
Das Modell A7K-7S038C kostet rund 1.200 Euro und ist das erste neue Notebook mit 17-Zoll-Display. Als Prozessor kommt ein AMD Turion 64 X2 mit 1,9 Gigahertz zum Einsatz, für Grafikleistung sorgt eine ATI Radeon HD 2600 mit 256 Megabyte Grafikspeicher. Dazu kommen ein zwei Gigabyte großer Arbeitsspeicher und eine 160-Gigabyte-Festplatte. Neben einem Super-Multi-DVD-Laufwerk und WLAN ist bei diesem Gerät auch ein Bluetooth-Adapter eingebaut. Als Betriebssystem kommt auch hier Windows Vista Home Premium zum Einsatz.
12-Zoll-Subnotebook
Das kompakteste der neun Modelle ist das Subnotebook F9S-2P087E mit einem 12,1-Zoll-Display. Der kleine Rechner bringt eine ordentliche Leistung mit: Im Inneren werkeln ein Core-2-Duo-Prozessor mit 2,2 Gigahertz, eine Mobility-Radeon-X1250-Grafikkarte von ATI und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Dazu sind eine 160-Gigabyte-Festplatte, ein Super-Multi-DVD-Laufwerk, WLAN, Bluetooth, eine eingebaute Webcam und ein Fingerabdruckleser an Bord. Zum Lieferumfang gehören eine Notebooks-Maus sowie eine Tasche. Windows Vista Business ist vorinstalliert. Der Rechner kostet rund 1.500 Euro.
Das zweite Subnotebook in der neuen Geräte-Reihe ist das W7S-3P190E, das über ein 13,3-Zoll-Display verfügt. Neben einem Core-2-Duo-Prozessor mit 2,2 Gigahertz arbeiten eine Geforce-8400M-Grafikkarte von Nvidia mit 384 Megabyte Grafikspeicher und 1.536 Megabyte Arbeitsspeicher in dem kleinen Rechner. Die übrige Hardware-Ausstattung bleibt im Vergleich zum F9S-2P087E unverändert. Das Subnotebook kostet rund 1.700 Euro.
Zocker-Notebooks
Ebenfalls für 1.700 Euro ist das 17-Zoll-Gerät G2K-7R022C mit einen 2,2 Gigahertz schnellen AMD Turion 64 X2 zu haben. Für Grafikleistung sorgt eine ATI Mobility Radeon HD2600 mit 256 Megabyte VRAM. Dazu werkeln im Rechner zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, eine 160-Gigabyte-Festplatte sowie ein Super-Multi-DVD-Player.
Ebenfalls an Bord sind ein WLAN- und eine Bluetooth-Adapter sowie eine Webcam. Das Notebook ist speziell auf die Bedürfnisse von Zockern abgestimmt und wird mit Gaming-Rucksack, einer hochauflösenden 1.600-dpi-Gaming-Maus und zusätzlicher, externer 160-Gigabyte-Festplatte im 2,5-Zoll-Format ausgeliefert. Zudem verfügt das Gerät über eine spezielle Gaming-Tastatur. Das High-End-Notebook kostet 1.700 Euro und nutzt Windows Vista Home Premium.
High-End für Gamer
Das neue Topmodell von Asus ist das 1.800 Euro teure G1S-AS081G mit 15-Zoll-Bildschrim und Core-2-Duo-Prozessor mit 2,4 Gigahertz Taktfrequenz. Der Rechner ist mit einer Geforce 8600M von Nvidia, zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 250-Gigabyte-Festplatte ausgerüstet. Dazu kommen Super-Multi-DVD-Laufwerk, WLAN- und Bluetooth-Adapter sowie eine Webcam. Auch dieses Modell wird mit Gaming-Rucksack und hochauflösender Gaming-Maus verkauft. Als Betriebssystem ist Windows Vista Ultimate vorinstalliert.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang