News

Problemkind IPTV: Markt nimmt langsam Fahrt auf

Wie der Branchenverband Bitkom ermittelt hat, schauen bereits mehr als eine halbe Million Nutzer über das Internet fern. Den Großteil der IPTV-Kunden steuert die Deutsche Telekom bei.

02.02.2009, 16:16 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der Branchenverband Bitkom hat sich auf dem Online-TV-Markt umgesehen und anhand einer Befragung festgestellt, dass bereits mehr als eine halbe Million Kunden in Deutschland das sogenannte IPTV nutzen.
Dreifache Nutzerzahl
Ende 2007 konnten sich erst 180.000 Kunden für das Fernsehen via Internet begeistern. Innerhalb eines Jahres hat sich diese Zahl dann aber verdreifacht. So konnte der Kundenstamm bis zum Ende des vergangenen Jahres auf 536.000 IPTV-Nutzer gesteigert werden. Als Trendtreiber sieht der Verband unter anderem moderne, hochauflösende Flachbildschirme, die den Besitzern Lust auf neue Funktionen und Angebote machen. Hierzu zählen zum Beispiel die neuen Flat-TVs mit Internetzugang, die Dienste wie Online-Videos, E-Mails und Messaging auf der Wohnzimmer-Couch ermöglichen.
IPTV wird von den DSL-Providern in Form von Triple-Play-Paketen angeboten. Die Deutsche Telekom ist hier mit dem Produkt Entertain vertreten, das kürzlich um 2.500 Internet-Radiosender erweitert wurde. Hansenet bietet das Online-Fernsehen Alice home TV als kostenlose IPTV-Option an und der dritte im Bunde ist Arcor mit dem Digital-TV-Paket.
Hinter den Erwartungen
Auf den ersten Blick klingt eine Verdreifachung der Nutzerzahl innerhalb eines Jahres gut, dennoch ist der Markt bei Weitem nicht so stark gewachsen wie zuvor erwartet wurde. So peilte allein die Telekom bis zum Jahresende 2008 eine Million Kunden an. Dieses Ziel wurde später auf 500.000 IPTV-Kunden heruntergeschraubt und dank gesteigerter Werbung auch erreicht. Somit fällt der Löwenanteil der 0,5 Millionen Online-Zuschauer auf den Rosa Riesen. Hansenet konnte erst 20.000 Nutzer (Stand: November 2008) für das Breitband-Fernsehen begeistern. Von Arcor sind keine genauen Zahlen bekannt. Die "Financial Times Deutschland" gab die Kundenzahl im November mit "wenigen Tausend" an. Wie sich der Markt künftig entwickelt, bleibt abzuwarten. Die Telekom konnte zum Weihnachtsgeschäft nach eigenen Angaben immerhin bis zu 15.000 neue Kunden pro Woche gewinnen.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang