News

PrimaCom digitalisiert munter weiter

Der Mainzer Kabelnetzbetreiber investiert weiter in die Zukunft. Als nächstes kommt die Stadt Hoyerswerda ans digitale Rückgrat.

15.06.2006, 16:46 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Die Mainzer PrimaCom AG digitalisiert das TV-Kabelnetz der Stadt Hoyerswerda. Dadurch kommen insgesamt 23.500 Haushalte in den Genuss von hochauflösendem und interaktivem Fernsehen, Telefonie und schnellem Internet.
Ausbau beginnt
Nach Angaben von PrimaCom sollen die "Sanierungsarbeiten" bereits Ende Juni in Hoyerswerda beginnen. Ziel ist es, das TV-Kabelnetz rückkanalfähig zu machen. Im Dezember dieses Jahres dürfen sich dann die ersten Kunden über digitale Inhalte freuen - beendet ist der Ausbau voraussichtlich im Winter 2007. Die PrimaCom AG investiert rund vier Millionen Euro in die moderne Infrastruktur.
Triple-Play
Das Unternehmen strebt mit der Digitalisierung des eigenen Netzes eine mediale Vollversorgung der Kundschaft an. So können nach der Umrüstung sowohl digitale als auch interaktive TV-Inhalte angeboten werden. Außerdem stehen Telefonie per Voice-over-IP und Breitband-Internet mit maximal drei Megabit pro Sekunde Downstream zur Buchung bereit. Daran negativ: die Flat-Option kostet bis zu 19,90 Euro Aufpreis, eine Maximalbandbreite von drei Mbit/s ist zudem alles andere als zeitgemäß.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang