News

Preview: VoIP entwächst den Kinderschuhen

Auch dieses Jahr wird VoIP ein großes Thema auf der CeBIT sein. Die Technik-Spielerei wird erwachsen, im Trend liegen komfortable Hardware-Lösungen und mobiles VoIP.

12.03.2007, 14:08 Uhr
CeBIT© CeBIT

Bereits auf der CeBIT 2006 gehörte VoIP zu den Highlights. Auch dieses Jahr wird die Telefonie übers Internet ein großes Thema sein. Die Technik-Spielerei wird erwachsen, die Leistungen und Dienste immer professioneller. Dieses Jahr liegen vor allem komfortable Hardware-Lösungen und mobile VoIP-Nutzung voll im Trend. Auf der CeBIT 2007 wird sich die VoIP-Welt vor allem in Halle 13 versammeln, um ihre Neuheiten zu präsentieren. Dort ist der Teil des Ausstellungsschwerpunktes "Communications" untergebracht, der sich mit Festnetz-Kommunikation beschäftigt. Erstmals findet sich hier auch das Forum "IP-Central@CeBIT" mit täglich wechselndem Vortragsprogramm. Sicherheit wird bei VoIP dieses Jahr eine wichtige Rolle spielen, wie nicht zuletzt die Vorstellung des neuen snom 370 beweist. Interessante Präsentationen hält aber sicher auch der Bereich Mobil-Kommunikation bereit. Hier heißt einer der wichtigsten Trends mobiles VoIP per WLAN.
Fritz! in den Startlöchern
Einer der wichtigsten Aussteller für VoIP-Hardware ist auch dieses Jahr wieder AVM. Wie bereits angekündigt, erhält die Fritz!-Familie zur IT-Messe in Hannover Zuwachs. Die Berliner wollen dort ihr neues Allround-Gerät Fritz!Box Fon WLAN 7270 vorstellen, ein Modem mit ADSL 2(+)- und VDSL-Unterstützung. Die drahtlose Verbindung wird über den neuen, schnellen WLAN-Standard 802.11n (Draft 2.0) realisiert. Zudem ist eine Telefonanlage integriert, mit der Gespräche per VoIP oder Festnetz geführt werden können. Die DECT-Basisstation der neuen Fritz!Box bietet die Möglichkeit, schnurlose Telefone einzubinden. Mit der Fritz!Musikbox gibt die neue AVM-Hardware im Netzwerk den Ton an. Außerdem zeigen die Berliner natürlich auch den Star der CeBIT 2006, das Fritz!Fon 7150 sowie das Fritz! Mini, ein VoIP-WLAN-Telefon und Music-Player in einem Gerät, das ebenfalls vergangenes Jahr erstmals gezeigt wurde.
Skype bekommt neue Hardware


Auch Netgear wird auf der CeBIT 2007 präsent sein und unter anderem das schnurlose DECT Dualphone SPH200D zeigen, das erstmals auf der CES 2007 in Las Vegas seinen Auftritt hatte. Das Telefon ist für Skype zertifiziert und bietet zusätzlich Anschluss fürs Festnetz. Einen angeschlossenen und eingeschalteten Computer erfordert das SPH200D dabei nicht. Stattdessen wird das Gerät an einen Router im Netzwerk sowie der Telefonleitung angeschlossen. Bis zu vier Mobilteile können an einer Basisstation angemeldet werden. Das Farbdisplay des Telefons bietet Einblick in die persönlichen Skype-Kontakte mit Details zu den Daten und Statusanzeige. Außerdem werden die Skype-Services Skype In, Skype Out und Voicemail unterstützt. Das Netgear SPH200D bietet eine maximale Gesprächszeit von zwölf sowie eine Standby-Dauer von bis zu 120 Stunden. Die Halle 13 der Hannover Messe beherbergt zur CeBIT 2007 auch den Stand von SMC Networks. Hier können Besucher, neben Switching- und VDSL/VDSL2-Produkten, auch das WLAN-Telefon WSKP100 kennen lernen. Passend dazu präsentiert SMC zwei neue Ladestationen, von denen eine mit Wireless Access Point ausgestattet ist. Darüber hinaus zeigt SMC eine neue All-In-One IP PBX-Telefonanlage, die als Schnittstelle zwischen Telefonie und Daten-Netzwerk dient und eine einfache Verwaltung der SIP-Telefone ermöglichen soll. Ein kleines Geheimnis ist noch, wie die neuen SIP-basierten WLAN-Telefone aussehen, die SMC auf der CeBIT vorstellen will. Vielmehr, als dass es sich um ein schnurgebundenes und ein drahtloses Gerät handeln soll, ist bislang nicht bekannt. Das kabelgebundene Desktop IP-Telefon soll eine Verbindung sowohl zum LAN als auch direkt zum Computer ermöglichen.
Schnurlos IP-telefonieren
Auch bei Topcom ist einer der Stars in Bereich VoIP ein Schnurlos-Telefon für Skype. Das Webt@lker 6000 ist ein DECT-Gerät, das ebenfalls ohne Verbindung zu einem eingeschalteten Computer auskommt und, ebenso wie das Netgear-Telefon, Anschluss an das herkömmliche Telefonnetz bietet. Damit steht eine Alternative zum schnurgebundenen Webt@lker 5000 zur Verfügung, das auf der CES 2007 in Las Vegas vorgestellt wurde. Das DECT-Telefon ist mit einem Farbdisplay ausgestattet und ermöglicht vollen Zugriff auf die Services von Skype. Es kann ein neues Konto eingerichtet werden, bestehende Kontakte werden angezeigt und neue können hinzugefügt werden. Das Webt@lker 6000 wird über einen speziellen Server verbunden, der die Skype-Software automatisch aktualisiert. Die Gesprächszeit soll bei bis zu zehn, die Bereitschaftsdauer bei maximal 100 Stunden liegen.
Hardware-Hersteller mit eigenem VoIP-Dienst
Siemens schwimmt ebenfalls auf der VoIP-Welle: Mit dem Gigaset C455 IP erhält die Familie der Hybridtelefone für Festnetz und VoIP weiteren Zuwachs. Auch dieses Schnurlos-Telefon wird direkt mit dem Router verbunden. Zudem soll es eine automatisierte Einrichtung des VoIP-Accounts ermöglichen. Für verpasste Anrufe steht ein integrierter Anrufbeantworter zur Verfügung. Außerdem haben alle Gigaset-Nutzer die Möglichkeit, sich bei Gigaset.net zu registrieren, um untereinander kostenlos zu telefonieren – ohne dass ein VoIP-Provider konfiguriert sein muss. Damit stellt Siemens Home and Office Communication Devices seinen Kunden einen eigenen VoIP-Service zur Verfügung. Zusätzlich können die VoIP-fähigen Gigaset-Telefone zukünftig direkt auf den Auskunftsdienst der Klicktel AG vom Mobilteil aus zugreifen. Eine kleine Weltpremiere wartet auf die CeBIT-Besucher am Stand des französischen Hardware-Herstellers Sagem. Das Unternehmen zeigt in Hannover erstmals IP-Fax Geräte, die Telefonie und Faxfunktion verbinden. Die neue Phonefax-Serie soll aus insgesamt vier Geräten bestehen, davon zwei Modelle mit WLAN-Karte. Mit dem IP-Phonefax 49A stellt Sagem ein Kombigerät aus Fax über das T.38-Protokoll, DECT-Schnurlostelefon sowie Anrufbeantworter für bis zu 30 Minuten Aufzeichnung vor. Es unterstützt das gängige SIP-Protokoll. Mit WLAN-Karte kann das 49A drahtlos ins Netzwerk integriert werden, so dass nur noch ein Stromkabel benötigt wird. Das Schnurlostelefon ist mit einem Display mit 256 Farben ausgestattet und bietet Speicherplatz für bis zu 200 Telefonnummern. Das Fax kann außerdem als Kopierer genutzt werden.
Das IP-Phonefax 43A verfügt stattdessen über ein schnurgebundenes Telefon, kann aber ebenso optional mit WLAN-Karte ausgerüstet werden. Sagem kündigt die IP-Phonefax-Serie für das erste Quartal 2007 an, die unverbindliche Preisempfehlung soll dann bei 159 Euro für das 43A und 229 Euro für das 49A liegen. Die WLAN-Karte soll für 49 Euro erhältlich sein.
Mobiles VoIP dank WLAN
Ein weiteres Trend-Thema der CeBIT 2007 sind mobile VoIP-Anwendungen. Was Marktanalysten bereits seit längerem prognostizieren, scheint sich mittlerweile zu bewahrheiten: Laut Analysys Research werden bis 2012 allein in Westeuropa etwa sieben Milliarden Euro Umsatz mit VoIP per Handy erwirtschaftet. Die Branchenorganisation Wi-Fi-Alliance hat nach eigenen Angaben seit 2004 knapp 100 Telefonen die WLAN-Zertifizierung erteilt und rechnet für dieses Jahr mit einer erheblichen Steigerung. Handys mit integriertem WLAN gibt es schon viele, mit den neuen Betriebssystemen Windows Mobile 6 und Symbian OS stehen entsprechende Software-Lösungen zur Verfügung, die mobile VoIP-Telefonate unterstützen.
Passend zum Trend der neuen Schnurlosigkeit, präsentiert auch Buffalo Technology auf der CeBIT das Konzept "Digital Living". Mit der neuen Live-Serie, bestehend aus Linkstation Live und TeraStation Live, will Buffalo kostengünstige Medienserver für das digitale Zuhause vorstellen, die alle Anforderungen an Bedienungsfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit erfüllen sollen. Zudem zeigt Buffalo den ersten Windows Vista Premium Certified Router vor, der den neuen und schnelleren WLAN-Standard 802.11n (Draft) für die Datenübertragung verwendet.
Next Generation Network kommt
Während die Hardware-Hersteller bereits einige Informationen zu ihren Messe-Neuheiten haben durchsickern lassen, ist es um die VoIP-Anbieter selbst ziemlich still. Sipgate, im vergangenen Jahr noch mit einem großen Stand vertreten, verzichtet dieses Jahr sogar ganz auf eine CeBIT-Präsenz. Arcor hingegen kündigte einige Neuheiten für den Firmen-eigenen Messe-Pavillion an. Neben IPTV, präsentieren die Eschborner ihren Sprach- und Multimediaanschluss auf IP-Basis. Als einer der ersten Anbieter in Europa ersetzt Arcor den ISDN-Anschluss durch IP-Technik. Realisiert wird der Komplettanschluss über ein so genanntes Next Generation Network (NGN). Auch die Deutsche Telekom arbeitet gemeinsam mit IBM an einer NGN-Architektur für ihr Netz.
Was die CeBIT 2007 sonst noch zu bieten hat, finden Sie natürlich hier. Auch dieses Jahr werden wir wieder ausführlich über alle Highlights berichten. Vom 13. bis 18. März präsentieren wir Ihnen alle spannenden Neuigkeiten der Messe.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang