News

Premiere und arena werden weiter überprüft

Die Prüfung der Kooperation zwischen dem Pay-TV-Sender Premiere und seinem Konkurrenten Arena durch das Bundeskartellamt wird einige weitere Wochen andauern.

22.06.2007, 17:22 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Prüfung der Kooperation zwischen dem Pay-TV-Sender Premiere und seinem Konkurrenten Arena durch das Bundeskartellamt wird einige weitere Wochen andauern. Dies teilte ein Behördensprecher heute in Bonn mit.
Verluste für beide Sender
Das Bundeskartellamt will klären, ob Premiere durch seine Beteiligung einen wettbewerblich erheblichen Einfluss auf Arena bekommt. In Branchenkreisen heißt es, dass die Verzögerungen nicht nur Premiere, sondern auch arena stark belasten könnten. Vor allem finanziell entstehen arena durch den Ausfall des starken Vermaktungspartners Premire Verluste. Aber auch Premiere hatte in den zurückliegenden Monaten mit Kundenverlusten aufgrund der fehlenden Bundesliga-Übertragungen hinnehmen müssen.
Premiere hatte im Februar mitgeteilt, dass es eine Kooperation mit Arena eingeht, damit es die am 11. August startenden Spiele der Fußball-Bundesliga neben dem Kabel künftig auch wieder über Satellit übertragen kann.
Arena hatte sich im Dezember 2005 im Bieterverfahren um die Exklusivrechte für die Live-Übertragung der 612 Spiele der ersten und zweiten Liga überraschend gegen den bisherigen Rechteinhaber Premiere durchgesetzt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang