News

Preise für Pentium D Prozessoren

Bis zu 700 Euro für einen Chip: Intels kommende Pentium-D-Prozessoren tauchten erstmals in einem Online-Shop auf - mit Preisen.

20.12.2005, 10:22 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Womöglich kommen Intels neue Pentium-D-Prozessoren mit 65-Nanometer-Technik schon bald auf den Markt. Obwohl der Konzern selbst noch keine Aussage zu einem genauen Launch-Termin gemacht hat, tauchten die Chips mit dem Codenamen "Presler" jetzt in dem Onlineshop von Mindfactory auf.
Erste Preise
Dass Intel derzeit die neuen Dual-Core-Prozessoren fertigt ist bekannt, erste Systeme wurden für Anfang 2006 angekündigt. Bei Mindfactory sind die CPUs jetzt erstmals mit konkreten Preisen versehen. Erhältlich werden die Modelle 920, 930, 940 und 950 mit jeweiligen Taktraten von 2,8, 3,0, 3,2 und 3,4 Gigahertz sein. Mindfactory listet den Pentium D 920 mit 274 Euro, den 930 mit 355 Euro, den 940 mit 470 Euro und das Topmodell 950 mit 700 Euro. Bestellen kann man die Chips jedoch noch nicht.
Mehr L2-Cache
Wie alle Pentium-D-Modelle bestehen auch die neuen 9xx-CPUs für den Sockel LGA 775 aus zwei getrennten Kernen. Die Taktrate des Front-Side-Bus bleibt wie bei dem aktuellen Vorgängermodell "Smithfield" bei 800 Mehagertz. Und auch die Stromsparfunktion EIST, das XD-Bit und die Unterstützung für die 64-Bit-Erweiterung EM64T bleiben unverändert. Angehoben wird hingegen der Level-2-Cache der beiden Kerne auf jeweils zwei Megabyte.
Zudem wird dem Chip Intels Virtualisierungstechnologie "VT" (Vanderpool Technology) spendiert. Hyper Threading bleibt hingegen auch bei den neuen 900-er Modellen nur der Extreme Edition Pentium D 955 vorbehalten.´

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang