Security

Polizeifahnder schalten "hacksector" ab

Weil in dem Forum unter anderem Benutzer- und Kreditkartendaten getauscht wurden, haben Ermittler ein großes deutsches Forum vom Netz genommen. Gegen elf Beschuldigte im Alter zwischen 15 und 22 Jahren laufen Ermittlungen.

06.05.2008, 16:22 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Die Polizei in Bayern kann einen nach eigenen Angaben großen Erfolg im Bereich der Internetkriminalität verbuchen. Unter Führung der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg wurde das Internetportal "hacksector", auf dem eine Fülle von illegalen Daten angeboten wurde, ausgehebelt. Bundesweit laufen Ermittlungen gegen elf Beschuldigte.
Hackerforum offline
Wie es heißt, habe es sich bei dem Portal um ein Diskussionsforum mit circa 33.000 Nutzern und etwa 700.000 Beiträgen gehandelt. Teilweise sei in dem Forum zwar über legale Inhalte wie Computer-Probleme diskutiert worden, hauptsächlich habe sei es den Nutzern aber um illegale Praktiken gegangen. Zum Beispiel seien Benutzer- und Kreditkartendaten beziehungsweise Anleitungen zum Knacken von Passwörtern ausgetauscht worden. Ferner sei es über ein Programm möglich gewesen, innerhalb von Minuten einen gefälschten Personalausweis herzustellen, der zum Beispiel für Betrugsdelikte dienen könnte.
Bislang konnten elf deutsche Beschuldigte im Alter von 15 bis 22 Jahren identifiziert werden. Gegen sie wird derzeit unter Berufung auf Paragraph 202c StGB ermittelt. Der Vorwurf: Vorbereitung zum Ausspähen und Abfangen von Daten. Bei Durchsuchungen bei den Beschuldigten seinen PCs, Notebooks, knapp 1.000 CD-ROMs, mehrere externe Festplatten und teilweise auch durch Betrug erlangte Waren sichergestellt. Die Auswertung der Beweismittel dauert noch an.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
  • Toll Zuletzt kommentiert von dan2k am 15.05.2008 um 20:34 Uhr
Zum Seitenanfang