News

Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW

Trickbetrüger sind derzeit im Großraum Köln, Bonn und Siegburg unterwegs. Wie "Kölner Stadtanzeiger" und "Rheinische Post" berichten, geben sich die Kriminellen als Unitymedia-Mitarbeiter aus. In über 30 Fällen haben sie sich mit dieser Masche bereits Zugang zu Wohnungen verschafft und die ahnungslosen Kunden bestohlen.

22.11.2014, 10:03 Uhr
Internet Telefon TV© Unitymedia

Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia sind derzeit im Fokus von professionellen Trickbetrügern. Wie unter anderem "Kölner Stadtanzeiger" und "Rheinische Post" berichten, geben sich die Kriminellen als Unitymedia-Mitarbeiter aus: "Wir sind von der Firma Unitymedia und müssen Ihren Fernsehempfang überprüfen". Mit dieser Masche sollen sie sich seit Mitte September bereits über 30 Mal Zugang zu Wohnungen im rechtsrheinischen Köln sowie in Bonn und Siegburg verschafft haben.

Täter nutzen gefälschten Unitymedia-Arbeitsausweis

Angeblich soll es sich um eine aus zwei bis drei Männern bestehende Bande handeln. Die in schwarze Jacken mit der Aufschrift Unitymedia gekleideten Täter handeln vor Ort aber immer alleine. Sie zeigen den überraschten Kunden einen gefälschten Arbeitsausweis und führen häufig zur Täuschung der Opfer noch ein Klemmbrett sowie eine Tasche mit sich. Sind die Betrüger erst einmal in der Wohnung, werden die Kunden abgelenkt. Die Trickdiebe greifen sich dann alle offen herumliegenden Wertgegenstände wie Portemonnaies oder Schmuck.

Da die Kriminellen bislang offenbar nur bei tatsächlichen Unitymedia-Kunden aktiv geworden sind, untersuchen die Ermittlungsbehörden auch, wie die Täter an Insider-Wissen gelangen konnten. Die bestohlenen Opfer haben die Betrüger als etwa 25 bis 45 Jahre alte Männer südlicher Abstammung beschrieben. Sie sollen rund 1,80 Meter groß sein.

Der Ratschlag der Kölner Polizei:"Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Die Tür bleibt zu, wenn Unbekannte vor der Tür stehen. Wenn Sie sich unsicher fühlen, dann rufen Sie über den Notruf 110 die Polizei."

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang