Smartphone-App

"Pokémon Go": Nintendo-Aktie legt kräftig zu, Warnung vor Trojaner-Version

Trotz Problemen mit den Servern: Nach dem Start von "Pokémon Go" ist die Nintendo-Aktie um fast 25 Prozent nach oben gesprungen. Die Installation sollte ausschließlich über offizielle Quellen geschehen - es wurden bereits manipulierte Kopien des Spiels entdeckt.

Marcel Petritz, 11.07.2016, 13:31 Uhr (Quelle: DPA)
Nintendo Logo© Nintendo

Das Papier war in den vergangenen Monaten wegen Zweifeln an Nintendos Geschäftsmodell mit dem Fokus auf Spielekonsolen unter Druck geraten. Nun legte es in Tokio um 24,52 Prozent zu. Gleichzeitig warnen Sicherheitsforscher vor einer manipulierten Version, die einen Trojaner enthält.

Start in Europa in Kürze

"Pokémon Go" ist erst seit wenigen Tagen in den USA, Australien und Neuseeland verfügbar, in Europa soll es in Kürze folgen. Es wird im Freien gespielt und nutzt die realen Standortdaten der Spieler. Ziel ist es, Pokemon-Monster-Figuren zu fangen, die auf dem Smartphone-Display in die reale Umgebung eingebettet sind.

"Pokémon Go" ist das erste Spiel von Nintendo für Smartphones. Der Traditionsanbieter machte bisher seine Spiele nur auf den eigenen Konsolen verfügbar. Da der Absatz der Geräte sinkt, schrieb Nintendo zuletzt häufig Verluste. Niantic hatte bei Google bereits das Spiel "Ingress" entwickelt, bei dem man über virtuelle Portale in realer Umgebung kämpft.

"Pokémon Go"-Versionen mit Trojaner im Umlauf

"Pokémon Go" ist in Deutschland noch gar nicht verfügbar, im Netz kursieren aber schon APK-Dateien des Spiels zum Installieren auf Android-Smartphones. Die Installation des Augmented-Reality-Spiels am Play Store vorbei, kann aber gefährlich werden, wie "heise online" berichtet. Sicherheitsforscher haben bereits manipulierte Kopien des Spiels entdeckt, die Spionagesoftware enthalten. Der Droid Jack genannte Trojaner erlaubt die Kontrolle des Smartphones und den Abgriff von Daten aus der Ferne.

Android-Nutzer sollten nach Möglichkeit nur Apps aus den offiziellen App Stores von Google oder den Geräteherstellern installieren. Wann die von Nintendo und Niantic Labs entwickelte virtuelle Monsterjagd "Pokémon Go" in die europäischen App Stores für Android und iOS kommt, steht noch nicht fest.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang