News

Pleite: Teldafax ist zahlungsunfähig

TelDaFax habe beim Amtsgericht Bonn einen Antrag auf Insolvenz und Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters eingereicht, sagte ein Sprecher des Gerichts am Dienstag auf Anfrage.

14.06.2011, 16:13 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Der schwer angeschlagene Billigstromanbieter Teldafax ist pleite. Das Unternehmen habe beim Amtsgericht Bonn einen Antrag auf Insolvenz und Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters eingereicht, sagte ein Sprecher des Gerichts am Dienstag auf Anfrage.

Pleite war nicht abzuwenden

Das Unternehmen ist offensichtlich trotz Sanierungskurses nicht aus den Zahlungsschwierigkeiten gekommen. Teldafax hat rund 700.000 Strom- und Gaskunden. Es ist eine der größten Pleiten in der deutschen Energiebranche. TelDaFax hatte in den zurückliegenden Monaten nach turbulenten Zeiten stets betont, wieder in ruhigere Fahrwasser einlaufen zu können. Das Unternehmen sei Dank eines neuen Investors in der Lage, seine aktuellen Liquiditätsprobleme zu lösen und seine wirtschaftliche Lage deutlich zu verbessern, hieß es beispielsweise Ende März.

Das Unternehmen war vor allem durch seine Discountgeschäfte in die Schieflage geraten. Auch mehrere Wechsel bei den Gesellschaftern und in der Führung des Unternehmens konnten die Insolvenz nicht abwenden. Zuletzt hatte TelDaFax sich als Hauptsponsor von Bayer 04 Leverkusen zurückgezogen. In den zurückliegenden Wochen soll der Strom- und Gas-Lieferant rund 150.000 Kunden verloren haben. Einst bot TelDaFax auch Telekommunikationsdienste an.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang