News

Plazes: Neuer Dienst für Web-Exhibitionisten

Wo bin ich und wann bin ich wo - diese und andere Fragen klärt der neue Ortungsdienst Plazes. Rund um die Uhr kann man über seinen Aufenthaltsort und seine geplanten Ziele berichten.

17.06.2007, 09:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Im Web 2.0 gibt es zahlreiche Angebote, bei denen Internet-Nutzer anderen Menschen ihr komplettes Leben offenbaren können. Und diese erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Im Internet ist nach Frazr nun ein weiterer Ortungsdienst namens Plazes gestartet. Freunde und Bekannte können sich in dem Portal darüber informieren, wo sich der gesuchte Plazes-Nutzer gerade aufhält und sich zudem über die Interessen der Portal-Nutzer schlau machen.
"Einzigartig plazen"
Sofort nach der Registrierung sieht sich der angehende Nutzer mit zahlreichen Fragen konfrontiert: Wo wohnst Du? Wo bist Du jetzt? Was tust Du dort? Bei Bedarf kann man sogar seine exakte "Location" inklusive Hausnummer, Foto und Geburtsdatum bekannt geben. Auch über Orte, an denen man sich künftig aufhält, kann man die anderen Nutzer informieren. Also nicht wundern, wenn das Samstags-Shopping das nächste Mal Event-Charakter bekommt. Ohne mit Einzelpersonen in Kontakt zu treten, kann man sich per Internet oder wahlweise SMS "plazen".
Über eine Gruppen-Funktion können bei Plazes Gleichgesinnte in Kontakt treten und sich über ihre Hobbys austauschen. Die persönlichen Informationen lassen sich mit wenigen Klicks auch in MySpace, Blogs und Facebook importieren. Auch Mitbewerber Frazr, den wir Ende Mai ausführlich unter die Lupe genommen haben, erweitert seine Funktionen. Ab sofort können sich die Frazr-Teilnehmer auch in die Plattformen MySpace und Facebook integrieren und damit zahlreiche neue Funktionen nutzen. Die selbst ernannte Micro-Blogging-Plattform zählt bislang mehr als 15.000 Mitglieder. Über weitere Partnerschaften für die Frazr-Community wird bereits verhandelt.
Die kommunikationswilligen "Plazer" werden aber derzeit durch die geringe Mitgliederzahl sehr eingeschränkt. Ganze 44 Mitglieder auf 107 verschiedenen Plätzen waren die magere Ausbeute an einem werktäglichen Juni-Nachmittag. Um Plazes kostenlos nutzen zu können, muss man sich das Programm "The Plazer" auf seinem Windows- oder Mac-Rechner installieren. Die Software gibt es im Internet, sie ist für den Mac etwa 5,17 Megabyte (MB) groß, Nutzer von Windows 2000, XP oder Vista müssen eine Datei von 3,42 MB herunterladen.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang