News

Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox

Die Playstation 4 steht bei Spielern derzeit hoch im Kurs, Microsoft hat das Nachsehen: Laut einer Studie hat Sonys neue Konsole ein Drittel der Nutzer von den Rivalen Microsoft und Nintendo abgeworben.

21.08.2014, 16:01 Uhr (Quelle: DPA)
Microsoft© Microsoft

Sony hat mit seiner neuen Konsole Playstation 4 einem Bericht zufolge ein Drittel der Nutzer vom Rivalen Microsoft und dessen Xbox abgeworben. 31 Prozent der PS4-Nutzer hätten zuvor nicht deren Vorgänger PS3 genutzt, sehr wohl aber eine Xbox 360 oder Nintendo Wii, berichtet das Technologie-Blog "Recode".

Sony-Manager: "Das übersteigt unsere Vorstellungen"

Das gehe aus einer der Redaktion vorliegenden Studie der Marktforscher von Nielsen von April hervor. Dabei seien 1.200 aktive Spieler befragt worden. Demnach hätten 17 Prozent der PS4-Nutzer zuvor keine der Vorgänger-Konsolen besessen. Sony hatte erst kürzlich auf der Spielemesse Gamescom in Köln bekanntgegeben, dass das Unternehmen seit November 10 Millionen Einheiten der Playstation 4 verkauft habe.

In etwa der gleichen Zeit setzte Microsoft 5 Millionen Geräte der Xbox One an den Handel ab. In einem Gespräch mit der Spielewebseite "Eurogamer.net" zeigte sich Sony-Manager Shuhei Yoshida selbst überrascht: "Das übersteigt unsere Vorstellungen", sagte er. Warum die Playstation 4 so erfolgreich sei, könne er nicht sagen. Das mache ihn aber auch etwas nervös.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang