News

Pilot gestartet: T-DSL mit 25 Mbit/s Downstream

In Hamburg und Stuttgart kann T-DSL bald regional mit einem Downstream von bis zu 25 Mbit pro Sekunde bestellt werden.

14.07.2005, 13:10 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Die T-Com im Highspeedrausch: Ab September können sich 800 Bewohner von Hamburg und Stuttgart über ein in Deutschland noch nie dagewesenes Breitband-Erlebnis freuen. Mit Hilfe von ADSL2+ und VDSL werden T-DSL-Anschlüsse mit bis zu 25 Megabit pro Sekunde (down) bereitgestellt - ohne Einrichtungskosten. Ein DSL-Modem und einen -Router gibt es gratis.
Neue T-Flaggschiffe
Nach dem erfolgreichen Start von T-DSL 6000 setzt die Festnetzsparte der Deutschen Telekom weiter auf Breitband. Im September starten Pilotprojekte im nordischen Hamburg und im württembergischen Stuttgart. T-DSL 16000 bietet Interessenten dann maximal 16 Mbit/s Downstream und ein Megabit pro Sekunde Upstream. Der Monatspreis beläuft sich auf 24,99 Euro. T-DSL 25000 mit satten 25 Mbit/s Empfangs- und fünf Mbit/s Sendegeschwindigkeit kostet jeden Monat 28,99 Euro Grundpreis.
Für die Realisierung von T-DSL 16000 greift der rosa Riese auf die ADSL-Nachfolgetechnologie ADSL2+ zurück. Bandbreiten jenseits der 20 Mbit pro Sekunde ist nur VDSL (Very High Data Rate Digital Subscriber Line) gewachsen - ein Hybridnetz aus Glasfaser- und Kupferkabeln ist hier Voraussetzung. Outdoor-DSLAMs, die in die Knotenverzweiger eingebaut werden, bilden hier das Tor zur Außenwelt.
Zugang von T-Online
Der Internetzugang für die schnellsten T-Anschlüsse kommt ebenfalls aus dem Hause Telekom. Die dsl flat max von T-Online ist der "passende Tarif". Der Telekommunikationsriese will so das eigene Video-On-Demand-Angebot (VoD) interessanter machen. Streaming-Geschwindigkeiten zwischen 8000 und 10000 Kbit/s garantieren eine störungsfreie Datenübertragung in HD-Qualität.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang