IT-Sicherheit

Phishing-Attacke: Google-Nutzer im Visier

Aktuell häufen sich Berichte von Nutzern von Googles Dienst Gmail, die geschickt gefälschte Phishing-Mails erhalten. Die Betrüger setzen dabei auf einen fiesen Trick.

Marcel Petritz, 17.01.2017, 10:59 Uhr
Datensicherheit© Jürgen Fälchle / Fotolia.com

Menlo Park - Nutzer von Googles E-Mail-Dienst Gmail erhalten derzeit raffinierte Phishing-Mails, wie "PC Magazin" berichtet.

Falsche E-Mails

So erhalten Betroffene täuschend echt wirkende Mails. Der Trick der Betrüger: Die Mails stammen von Absendern aus dem Adressbuch des Nutzers und verwenden Betreffzeilen aus echten Konversationen der letzten Zeit - so wirken die Nachrichten authentisch. Die E-Mail enthält wiederum einen bekannten Anhang (PDF oder Bild) - zumindest auf den ersten Blick. Denn was ausschaut wie ein Anhang, ist in Wirklichkeit ein in die E-Mail integrierter und mit Link versehener Screenshot eines ebensolchen Anhangs.

Jagd auf Login-Daten

Beim Klick auf den Anhang öffnet sich ein neues Fenster mit der Meldung "Sie wurden ausgeloggt" sowie eine falsche Google Login-Seite über die die Zugangsdaten nach der Eingabe an die kriminellen Hintermänner weitergeleitet werden. Anschließend versenden die Hacker nun von der gekaperten Adresse aus neue Phishing-E-Mails an bereits vorhandene Kontakte.​

Erste Warnungen vor dieser Phishing-Attacke sind bereits im Herbst 2016 veröffentlicht worden, nun scheinen die Betrüger eine zweite Angriffswelle zu starten.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup