News

Philips Blade Monitor: Flach wie eine Flunder

Spiele- und Videofans wissen große Monitore mit schnellen Reaktionszeiten zu schätzen. Der neue "Blade" von Philips mit 23 Zoll kommt da gerade recht – erhältlich ist er aber erst nach Weihnachten.

23.12.2010, 08:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Manches muss man eben auf einem großen Bildschirm sehen. Insbesondere seit das Fernsehen übers Internet immer beliebter wird, sind große Computer-Bildschirme vorteilhaft. Aber flach sollten sie sein – ein Anspruch, dem der neue Philips TFT-Monitor 234CL2SB gerecht wird. Der 23-Zöller zählt mit 12,9 Millimeter Tiefe zu den flachsten Bildschirmen weltweit.

LEDs sorgen für starke Farben

Mit 1.920x1.080 Pixeln bietet der Blade Full HD-Auflösung. Der dynamische Kontrast wird mit 20.000.000:1 angegeben. Licht kommt nicht über klassische Leuchtstoffröhren, sondern über LEDs – derzeit auch im Notebook-Sektor der Trend. Der Effekt: kräftige Schwarz-Töne und eine hochwertige Farbwiedergabe. Die Reaktionszeit liegt bei 5 Millisekunden (ms), im Turbomodus soll sie auf 2 ms sinken.

Der Blade ist mit der sogenannten SmartTouch Steuerelektronik ausgestattet – das sind berührungsempfindliche Symbole auf dem Standfuß des Monitors. Leichte Berührungen schalten das Gerät ein oder hellen es auf.

Die Anschlüsse, analoges D-Sub und HDMI, befinden sich am Standfuß. Somit sind störende Kabel unsichtbar.

Sparfüchse kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Der 234CL2SB kommt nach Herstellerangaben auf einen Verbrauch von 24 Watt im Betrieb und 0,3 Watt im Bereitschaftsmodus. Der Richtwert von 40 Watt wird damit deutlich unterschritten.

Erhältlich ist der Monitor ab Januar 2011 ausschließlich in Schwarz. Der Preis ist mit 219 Euro angesetzt.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang