News

Pentagon malt den Teufel an die Wand - Snowden-Enthüllungen gefährden US-Soldaten

"Snowdens Taten haben vermutlich tödliche Konsequenzen für unsere Truppen im Feld", sagte der Republikaner Mike Rogers.

10.01.2014, 12:01 Uhr (Quelle: DPA)
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Die Enthüllungen des Computerspezialisten Edward Snowden gefährden einem geheimen Pentagon-Bericht zufolge die Leben von Mitgliedern des US-Militärs.

Eine wirkliche Gefahr

Ein Großteil von Snowdens Informationen beziehe sich auf laufende Militäroperationen und stelle eine wirkliche Gefahr für die amerikanischen "Männer und Frauen in Übersee" dar, teilte der Republikaner Mike Rogers am Donnerstag mit. Er bezog sich auf das geheime Papier. Gegner der USA hätten dank Snowden Einblick in die US-Verteidigungsmethoden erhalten. Wegen der rund 1,7 Millionen von Snowden gestohlenen Geheimakten drohten laufende Operationen zu scheitern.

"Snowdens Taten haben vermutlich tödliche Konsequenzen für unsere Truppen im Feld", teilte Rogers mit, der dem Geheimdienstausschuss im Abgeordnetenhaus vorsitzt. Der Bericht bestätige seine "größten Ängste". Die meisten Enthüllungen bedrohten entscheidende Operationen von Heer, Marine, Marineinfanterie und Luftwaffe.

Dutch Ruppersberger, Top-Demokrat in dem Ausschuss, sagte, Terroristen hätten nach Snowdens Enthüllungen begonnen, ihre Methoden zu ändern. "Durch seine Taten hat er sich bei unseren Gegnern eingereiht".

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang