News

Penny-Markt: Acer PC mit Windows Vista

Der Lebensmittel-Discounter Penny bietet ab Montag, den 30. April, einen PC der Marke Acer mit Windows Vista für 539 Euro an. Zusätzlich stehen ein 20 Zoll TFT-Monitor, ebenfalls von Acer, und eine externe Festplatte mit 120 GB bereit.

26.04.2007, 15:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Und wieder ein PC beim Lebensmittel-Einzelhändler: Die Discounter-Kette Penny bietet in ihren Märkten ab dem kommenden Montag, 30. April, einen Acer Aspire T671 an. Zusätzlich stehen ein 20 Zoll Widescreen-Monitor und eine externe 2,5 Zoll Festplatte bereit.
Intel Pentium 4
Der Acer Aspire T671 arbeitet mit einem Intel Pentium 4 Prozesser Typ 641 mit 3,2 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz, 800 Megahertz (MHz) Front-Side-Bus und zwei Megabyte (MB) L2-Cache. Zur Ausstattung gehören außerdem der ATI-Grafikchipsatz Radeon Xpress 1250 mit bis zu 256 MB Grafikspeicher, ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher in Form von zwei Riegeln mit 512 MB und eine S-ATA-Festplatte mit einer Kapazität von 250 GB.
Norma-PC schneidet besser ab
Wem der Speicherplatz nicht ausreicht, kann bei Penny am Montag zudem für 89 Euro eine externe 2,5 Zoll Festplatte von Teac mit einer Kapazität von 120 GB kaufen. Der Acer PC verfügt darüber hinaus über einen Kartenleser und einen DVD-Brenner, der Double-Layer-DVDs beschreiben kann. Das Softwarepaket enthält diverse Programme und Windows Vista Home Premium.
Der PC kostet bei Penny 539 Euro. Im Vergleich zu dem Rechner, den Norma ab kommenden Montag anbietet, kann man bei dem Penny-PC nicht wirklich von einem Schnäppchen sprechen. Der Gator-Rechner von Norma kostet mit 599 Euro nur 60 Euro mehr, bietet jedoch mit dem Intel Core 2 Duo E4300 einen schnelleren Dual-Core-Prozessor. Windows Vista ist beim Norma-Angebot ebenfalls dabei, außerdem eine Tastatur und eine Maus.
Widescreen-TFT von Acer
Zusätzlich bietet Penny noch einen TFT-Monitor von Acer im 20-Zoll-Widescreen-Format an. Der Bildschirm mit einer nativen Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel bieten ein Kontrastverhältnis von 800:1, eine kurze Reaktionszeit von fünf Millisekunden (ms) und eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter (cd/m²). Der Blickwinkel beträgt 160 Grad vertikal und horizontal. Der Monitor mit digitalem DVI-Anschluss kostet 229 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang