News

"PCs for Kids": Verband will Schulen mit gebrauchten Rechnern ausstatten

Der Bundesverband für Bildung, Wissenschaft und Forschung e.V. will Unternehmen dazu ermuntern, ihre ausrangierten Rechner kostenlos Schulen zur Verfügung zu stellen.

07.08.2014, 16:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der Computer ist in Deutschland allgegenwärtig? Nicht ganz, ausgerechnet in den Schulen herrscht ein erheblicher Mangel an geeigneter Hardware. Der Bundesverband für Bildung, Wissenschaft und Forschung e.V. will diesen Umstand nun mit der Aktion "PC for Kids" ändern.

Unternehmen können gebrauchte Hardware spenden

Der Verband setzt dabei auf Firmenspenden: Viele Unternehmen würden nicht wissen, was sie mit ihren ausgemusterten EDV-Geräten anstellen sollen. Gebrauchte Computer, Notebooks, Bildschirme, Drucker und Zubehör könnten also kostenlos den Schulen und Schülern zur Verfügung gestellt werden. Die entsprechende Plattform hat der Bundesverband für Bildung, Wissenschaft und Forschung unter www.pcs-for-kids.de bereits eingerichtet.

Laut einer Umfrage des Verbands beurteilten 48 Prozent der befragten Lehrer in Deutschland die technische Ausstattung an den jeweiligen Schulen nur als mittelmäßig. Ein Großteil der Lehrer – 79 Prozent – gab an, dass Schüler durch die Arbeit am PC schneller zu Lernerfolgen kommen. Derzeit seien Klassenzimmer mit PCs eher die Ausnahme als die Regel.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang