News

PBX-network senkt Minutenpreise

Der VoIP-Anbieter senkt wieder die Minutenpreise: Ab sofort sind Telefonate ins deutsche Mobilfunknetz und auch Auslandsverbindungen günstiger zu haben.

16.01.2007, 15:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Der VoIP-Anbieter PBX-network senkt wieder die Minutenpreise: Ab sofort sind Telefonate ins deutsche Mobilfunknetz und auch Auslandsverbindungen günstiger zu haben. Erst im vergangenen November fielen die Minutenkosten zu allen inländischen Handynetzen von 19,80 Cent auf 17,50 Cent. Jetzt kostet die Gesprächsminute in allen Tarifen nur noch 14,90 Cent und gehört damit zu den günstigsten Minutenpreisen unserer VoIP-Anbieter Übersicht.
Die Taktung macht's
Die Unterscheidung der einzelnen Tarife erfolgt über die Taktung: So werden Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze im Basic-Tarif erst nach der ersten Minute sekundengenau abgerechnet. Bei allen anderen Tarifen hingegen erfolgt die Abrechnung durchgehend sekundengenau. Telefonate ins deutsche Festnetz werden weiterhin mit einem Cent pro Minute in Rechnung gestellt. Hier ist die Taktung, unabhängig vom genutzten Tarif, immer sekundengenau.
Auslandstelefonate günstiger
Darüber hinaus hat der Anbieter aus Alzenau die Gesprächskosten zu 26 Auslandszielen um durchschnittlich 30 Prozent gesenkt. Telefonate in die USA kosten jetzt beispielsweise nur noch 1,59 Cent pro Minute, vorher wurden hier 2,29 Cent fällig. Auch Gespräche ins Festnetz von Großbritannien sind nun günstiger, statt 2,5 werden hier jetzt 1,5 Cent pro Minute fällig. Das Festnetz der Türkei ist ab sofort für 4,2 Cent pro Minute erreichbar, vorher kostete es elf Cent und das Mobilfunknetz des Landes kann nun für 20,5 Cent pro Minute erreicht werden, während früher 25 Cent berechnet wurden.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang