Security

Patchday im März: Microsoft schließt drei Lücken

Es ist wieder soweit, der Patchday steht an. Diesmal wollen die Redmonder drei Updates bereitstellen. Eine der Windows-Sicherheitslücken wird als kritisch eingestuft.

06.03.2009, 10:06 Uhr
Microsoft© Microsoft

Wie jeden Monat, gibt es auch im März den Patchday bei Microsoft. Diesmal haben die Redmonder drei Schwachstellen in den Betriebssystemen ausgemacht, für die am 10. März Updates veröffentlicht werden.
1x kritisch, 2x wichtig
Eine der Schwachstellen wird als kritisch eingestuft und findet sich in Windows 2000, XP, Vista, Server 2003 und Server 2008. Diese Einstufung bedeutet bei Microsoft, dass die Lücke ohne Zutun des Nutzers ausgenutzt werden kann, um schädlichen Code einzuschleusen. Auch Nummer 2, ein Spoofing-Leck, betrifft alle genannten Versionen. Die dritte Schwachstelle, bei der ebenfalls Spoofing-Gefahr besteht, hat Microsoft nur in Windows 2000, Server 2003 und Server 2008 ausgemacht. XP- und Vista-Nutzer bleiben verschont. Die Spoofing-Lücken werden mit wichtig gekennzeichnet.
Außerdem planen die Redmonder eine aktualisierte Version des Malicious Software Removal Tool (MSRT) bereitzustellen.
Die Updates können wieder auf der Website von Microsoft heruntergeladen werden. Wer ein automatisches Update vorzieht, kann hierzu die Auto-Update-Funktion aktivieren.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang