News

Paris bietet über hundert kostenlose WLAN-Plätze

Die französische Télécom will gerichtlich gegen "Paris Wi-Fi" vorgehen, weil sie der Ansicht ist, dass die Stadt damit rechtswidrig in den Telekommunikationsmarkt eingreift.

21.07.2007, 08:31 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Paris ist auf dem Weg zur "digitalen Stadt" und bietet mehr als hundert öffentliche Plätze an, an denen Anwohner und Besucher drahtlos und kostenlos mit ihrem Rechner ins Internet können. Seit Anfang der Woche seien 105 "Hotspots" in Betrieb, viele davon im Freien, teilte die Stadt am Donnerstag mit.
Französische Telekom will klagen
In Parks und Gartenanlagen wie dem Parc Monceau und dem Place des Vosges wurden gut dreißig WLAN-Plätze eingerichtet, die den Internet-Zugang über Funknetz ermöglichen. 70 weitere "Wi-Fi"-Plätze, wie WLAN im Französischen heißt, gibt es in Bibliotheken, Museen und auf dem Platz vor dem städtischen Rathaus. Bis Ende des Jahres soll es 400 "Hotspots" geben.
Die französische Télécom will gerichtlich gegen "Paris Wi-Fi" vorgehen, weil sie der Ansicht ist, dass die Stadt damit rechtswidrig in den Telekommunikationsmarkt eingreift. Der sozialistische Bürgermeister von Paris, Bertrand Delanoë, hatte im vergangenen Sommer seinen Plan vorgestellt, Paris zur digitalen Stadt zu machen. Delanoë will dafür sorgen, dass den Hauptstadtbürgern sämtliche Möglichkeiten neuer Informations- und Kommunikationstechniken zur Verfügung stehen.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang