News

Panasonic KX-PRX150GB: Kombi aus DECT-Telefon und Smartphone

Panasonic hat neue DECT-Telefone vorgestellt, die mit Android-Betriebssystem ausgestattet sind und den Zugriff auf Google Play erlauben. Das Topmodell lässt sich unterwegs als Mobiltelefon nutzen.

11.08.2013, 12:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Das klassische Telefon hat ausgedient: Während Mobiltelefone schon längt zu multimedialen Alleskönnern mutiert sind, werden auch herkömmliche DECT-Telefone immer mehr zu Hightech-Geräten. Der japanische Elektronikhersteller Panasonic hat neue DECT-Telefone aus der KX-PRX-Serie vorgestellt, die die Grenzen zwischen Smartphones und Festnetz-Telefonen aufheben.

Festnetz-Telefon wird zum Android-Smartphone

Sowohl das in ein schwarzes Gehäuse gekleidete Topmodell KX-PRX-150GB, das neben DECT auch mit UMTS-Funktionalität ausgestattet ist, als auch die in weiß designten KX-PRX120GB (mit integriertem Anrufbeantworter) sowie KX-PRX110GB (ohne Anrufbeantworter) kommen mit dem mobilen Betriebssystem Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) daher. Damit erlaubt Panasonic seinen Telefonen unter anderem den Zugriff auf Google Play und die dortige riesige Auswahl an Android-Apps. Nutzen lassen sich damit beispielsweise auch Apps für soziale Netzwerke wie Facebook, der Internet-Browser oder Streaming-Dienste wie Spotify.

Die Abmessungen aller Telefone sind identisch: 117 x 62 x 14 Millimeter, das Gewicht der Mobilteile liegt trotz teils unterschiedlichem Funktionsumfang jeweils bei 140 Gramm. Alle drei neuen Modelle unterstützen zuhause bis zu sechs Mobilteile und bis zu vier Basisstationen.

Panasonic hat alle drei Telefone mit einer 0,3-Megapixel-Frontkamera ausgestattet, die beispielsweise bei Skype-Videotelefonaten oder Google Hangouts zum Einsatz kommen kann. Darüber hinaus bringt das KXPRX-150GB zusätzlich auch eine 2,0-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie einen LED-Blitz mit. Die auffälligste Besonderheit dieses Modells ist aber die Nutzung unterwegs als normales Mobiltelefon dank eines entsprechenden SIM-Karten-Steckplatzes. Vorteil: Kalender und Kontakte müssen nur auf einem Gerät verwaltet werden, eine Synchronisierung ist nicht erforderlich. Um Energie zu sparen, lässt sich die DECT-Funktion des KXPRX-150GB unterwegs abschalten. Die beiden anderen DECT-Telefone sind dagegen nur für den Einsatz zuhause konzipiert.

GPS, WLAN-Unterstützung und Bluetooth

Wie bei Mobiltelefonen finden sich in den drei neuen Panasonic-Telefonen auch GPS, WLAN-Unterstützung und Bluetooth. Die Bedienung der Telefone erfolgt über ein 3,5-Zoll großes kapazitives Touchscreen-Farbdisplay mit HVGA-Auflösung (262.000 Farben). Über den SD-Kartenslot lässt sich der interne Speicher um bis zu 32 Gigabyte erweitern. Daneben verfügen die DECT-Telefone auch über einen Micro-USB-2.0-Anschluss.

Doch auch an klassische Telefon-Funktionen hat Panasonic gedacht: Das integrierte Telefonbuch bietet Platz für bis zu 300 Einträge und kommt mit Anruferanzeige (CLIP), Nachtmodus oder einem Wahlwiederholungsspeicher daher. Der in den Modellen KX-PRX150GB und KX-PRX120GW integrierte Anrufbeantworter erlaubt eine Aufnahmezeit von 40 Minuten. Die Telefone verfügen über Lithium-Ionen-Akkus, die Ladezeit in den Ladeschalen liegt bei fünf Stunden. Laut Unternehmensangaben reicht die Sprechzeit bis zu zehn Stunden. Im Standby-Modus sind die multimedialen DECT-Telefone je nach Modell bis zu 12 Tage einsatzbereit.

Alle drei neuen DECT-Telefone bringt Panasonic im September auf den Markt. Das Topmodell KX-PRX150GB wird für 199,99 Euro erhältlich sein, der Verkaufspreis für das KX-PRX120GB mit integriertem Anrufbeantworter soll bei 169,99 Euro liegen. Das günstigste Modell KX-PRX110GB schlägt mit 149,99 Euro zu Buche.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang