News

Panasonic Avionics: Mehr Kapazitäten für Internet im Flugzeug - Startschuss über China steht bevor

Bei Panasonic Avionics geht es voran. Man hat nicht nur ein Software-Update durchgeführt, um die Kapazitäten zu erweitern, sondern wird Internet im Flugzeug schon bald auch über China anbieten können.

27.12.2013, 09:17 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Gute Nachrichten für Fluggesellschaften, die ihren Kunden Internet im Flugzeug anbieten und dabei auf die Netztechnik von Panasonic Avionics setzen. Durch ein Netzwerk-Upgrade sei es künftig in nahezu jeder Region möglich, eine deutlich höhere Breitband-Kapazität zu nutzen, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt.

Auch Lufthansa profitiert

Konkret sei die nutzbare Satellitenkapazität um 50 Prozent gesteigert worden, indem 22 Satelliten-Ausleuchtungszonen per Software-Update verbessert wurden. Parallel dazu habe man die Bandbreite steigern können, wie es weiter heißt. Nach derzeitigem Stand werden im Laufe des kommenden Jahres mehr als 600 Maschinen diverser Fluggesellschaften mit Internet-Technik von Panasonic Avionics ausgestattet sein. Dazu zählen unter anderem die meisten Langstrecken-Jets der Lufthansa, in denen das so genannte FlyNet nutzbar ist.

Allein 2014 sollen laut Panasonic Avionics weltweit 240 Maschinen neu mit der Internet-Technik des Unternehmens ausgestattet werden. Mit dem Netzwerk-Upgrade werde sichergestellt, dass es auch in Zukunft zu keinerlei Performance-Einschränkungen komme. Weder für Crews, die Internet-Dienste in der Luft nutzen möchten, noch für Passagiere, die für den Service Geld bezahlen.

China Telecom und Panasonic Avionics kooperieren

Als weiteren wichtigen Schritt hat Panasonic Avionics bekannt gegeben, mit der Satelliten-Gesellschaft von China Telecom eine Absichtserklärung unterzeichnet zu haben. Dadurch sei es in Zukunft auch chinesischen Fluggesellschaften möglich, die Satelliten-Lösungen von Panasonic Avionics zu nutzen.

Doch nicht nur das. Vielmehr sehe der ausgehandelte Vertrag ferner vor, dass Panasonic Avionics auch anderen Fluggesellschaften - insgesamt betreut die Firma 39 Airlines - im chinesischen Luftraum breitbandige Internetverbindungen anbieten zu können. Bisher muss etwa Lufthansa das FlyNet bei Eintritt in den chinesischen Luftraum ausschalten.

Rein technisch könnte es mit dem schnellen Internet über China ab sofort losgehen. Es muss aber noch das finale OK vom chinesischen Ministerium für Technologie und Informationstechnologie abgewartet werden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang