News

Palm Pre tarnt sich in Apples iTunes Store als iPod

Das neue Smartphone von Palm hat als erstes Gerät eines Apple-Konkurrenten direkten Zugang auf den iTunes Store. Dort kann auf nicht geschützte Musik- und Filmtitel zugegriffen werden.

29.05.2009, 15:16 Uhr (Quelle: DPA)
Apple© Apple

Palms neues Smartphone Palm Pre soll sich als erstes Gerät eines Konkurrenzherstellers mit Musik und Videos aus Apples iTunes Store versorgen können. Angeschlossen an einen PC oder Mac verbinde sich das Gerät über eine Software direkt in den iTunes Store und könne dort auf nicht geschützte Musik- und Filmtitel zugreifen, kündigte das Unternehmen am Donnerstagabend auf der Konferenz D7 des "Wall Street Journal" in Carlsbad an.
Palm Pre vorerst nur für USA
Das Palm Pre ist der große Hoffnungsträger des einstigen Taschen- PC- und Smartphone-Pioniers Palm. Das Gerät, das bereits mit vielen Vorschuss-Lorbeeren und Auszeichnungen bedacht wurde und als ernsthafter Herausforderer für Apples iPhone gilt, soll am 6. Juni auf den Markt kommen, vorerst nur in den USA. Branchenbeobachter erwarten allerdings, dass Apple wenige Tage später mit einem neuen iPhone-Modell nachlegen wird.
Für den Anschluss an Apples Online-Plattform muss der Palm Pre den Angaben zufolge über eine USB-Schnittstelle mit einem Mac oder PC verbunden werden. Die Software "Palm Media Sync" sorge dann für den direkten Zugriff. Fraglich ist allerdings, ob Palm die Funktion in Kooperation mit dem Konkurrenten Apple entwickelt hat. Für den sonst nur Apples iPods und iPhones vorbehaltenden Zugang dürfte Palm einen Trick anwenden, vermuten Branchenexperten.
Palm Pre gibt sich als iPod aus
Jeder iPod übermittelt bei der Einwahl eine spezifische Erkennungs-Nummer, über die er als bestimmtes Hardware-Modell erkannt werden kann. Der Palm Pre simuliere vermutlich bei der Verbindung eine solche Nummer und gebe sich als iPod aus, schreibt der norwegische Software-Spezialist Jon Lech Johansen in seinem Blog. Auf absehbare Zeit werde Apple den Palm Pre auf die Schliche kommen und sie mit einem Update der iTunes-Software wieder aussperren.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang