Zustell-Alternative

PaketButler der Telekom startet bundesweit

Der PaketButler der Telekom kann bald bundesweit genutzt werden. Die Box wird vor der Tür abgestellt, der Lieferdienst legt die Sendung hinein und der Kunde wird per App benachrichtigt. Auch der Versand eigener Pakete ist über den PaketButler möglich.

Melanie Zecher, 03.11.2016, 09:38 Uhr
Telekom-Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bonn – Nach dem regionalen Start in vier Städten steht der PaketButler der Telekom (www.telekom.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) ab 14. November bundesweit zur Verfügung. Die Lösung bietet eine Alternative der Paketzustellung, wenn niemand zu Hause ist. Auch die Retourenabwicklung sowie eigene Sendungen sind möglich.

So funktioniert der PaketButler

Der Logistiker informiert den Empfänger rechtzeitig, wann die zusammengefaltete Box vor die Tür gestellt werden kann. Per Aktionstaste öffnet der Zusteller die Box, deponiert die Sendung und verschließt den Deckel. Danach kann die Box nur noch mit einer PIN geöffnet werden, die ausschließlich der Empfänger kennt. Der Kunde wird anschließend über die PaketButler-App informiert, dass seine Bestellung eingetroffen ist. Auf ähnliche Weise kann der Nutzer Retouren verschicken oder ein Paket abholen lassen: Er legt die Sendung in die Box und beauftragt die Abholung über die App. Der Logistiker holt das Paket dann direkt vor der Tür ab.

Gegen Diebstahl versichert

Der PaketButler kann Pakete bis zu einer Größe von 30 x 50 x 70 cm und einem Gewicht von maximal 31,5 Kilogramm aufnehmen. Jeder PaketButler ist mit einem Wert von 180 Euro und die enthaltene Ware mit bis zu 750 Euro gegen Diebstahl versichert. Zusätzlich besteht die Lösung aus stabilem, nicht brennendem und einbruchshemmendem Material. Dank eines reißfesten Gurts, der zwischen Zarge und Tür verankert wird, ist der PaketButler vor Diebstahl geschützt.

Wo gibt es den PaketButler?

Der PaketButler kostet einmalig 249 Euro. Inbegriffen ist die Nutzung des Dienstes ButlerConnect; die PaketButler-App ist kostenfrei. Ab 14. November gibt es den PaketButler bei der Telekom unter www.telekom.de/PaketButler zu kaufen. Außerdem ist der PaketButler zum Beispiel bei Amazon Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern. erhältlich.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang