Handys

P'9521: Erstes Handy im Porsche-Design

Außergewöhnliches Design, gepaart mit einer Vielzahl interessanter Extras - so präsentiert sich das neue Designhandy, das ab Herbst verkauft werden soll.

05.06.2007, 13:15 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Fans von außergewöhnlichen Design-Handys können sich voraussichtlich noch in diesem Jahr auf ein neues Sondermodell freuen. Der französische Handyhersteller Sagem und die deutsche Porsche Design Group haben ein neues Mobiltelefon angekündigt, das nicht nur auf den ersten Blick auffällig sein soll, sondern auch einige technische Raffinessen zu bieten hat.
Drehbarer Bildschirm
So wurde in das Quadband-Klapphandy nicht nur mit Aluminium- und Mineralglas-Elementen versehen, sondern zum Beispiel auch eine 3,2 Megapixel starke Digitalkamera mit Autofokus, Blitzlich und Digitalzoom in das Gehäuse integriert. Sie erlaubt auch die Aufnahme von Videos. Ein Clou ist auch der 2,2 Zoll große Bildschirm. Er kann bei einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten nicht nur 262.000 Farben darstellen, sondern ist auch um 180 Grad drehbar. Um das Telefon vor Langfingern zu schützen, ist es mit einem Sensor ausgestattet, der Fingerabdrücke lesen kann.
EDGE-Verbindungen möglich
Trotz kompakter Maße von 91 x 48 x 19 Millimetern ist das Porsche-Design-Handy mit 140 Gramm vergleichsweise schwer. Für musikalische Unterhaltung kann auf einen Musicplayer gesetzt werden, der neben MP3- auch AAC-, AAC+- und eAAC+-Dateien abspielen kann. Für die Wiedergabe verfügt das P'9521 über gleich drei Lautsprecher. Daten lassen sich wahlweise per Bluetooth (Standard 1.2) oder per Kabel über die USB 1.1-Schnittstelle übertragen. Zugriffe auf das Internet sind über WAP 2.0 beziehungsweise GPRS oder den Datenbeschleuniger EDGE möglich. E-Mails lassen sich über einen integrierten E-Mail-Client abrufen.
Angaben dazu, zu welchem Preis das schicke Telefon im Herbst in den Handel kommen soll, wurden noch nicht gemacht. Es soll in Porsche-Design-Stores und im Mobilfunk-Fachhandel erhältlich sein. Der Akku soll nach Herstellerangaben für bis zu 3,5 Stunden Sprechzeit und bis zu zehn Tage Bereitschaftszeit ausgelegt sein.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang