News

outbox: "globalBusiness" mit weltweiter Rufnummer

Die outbox AG bietet mit dem neuen Kommunikationsservice für Unternehmen internationale Rufnummern aus über 40 Ländern an. Kunden im Ausland können deutsche Unternehmen damit kostengünstig telefonisch erreichen.

07.02.2010, 16:01 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Deutschland ist langjähriger Exportweltmeister, deutsche Unternehmen pflegen Kontakte mit zahlreichen Kunden auch im Ausland. Ein telefonischer Kontakt der Kunden zum Unternehmen ist oft nur möglich, indem sie die Unternehmenszentrale in Deutschland anrufen. Dies ist mit relativ hohen Kosten für internationale Gespräche verbunden und nicht sonderlich kundenfreundlich. Die Kölner outbox AG, Anbieter von Telefonie-Businesslösungen, löst dieses Problem, denn sie vergibt mit dem neuen Kommunikationsservice "globalBusiness" auch europäische oder weltweite Rufnummern.
Anrufe zum Ortstarif für Kunden im Ausland
Ein Kunde in der Schweiz kann dann statt der deutschen Auslandsrufnummer eine Schweizer Festnetznummer zum Ortstarif anrufen. Ausländische Telefonnummern würden Kunden nach Angaben von outbox wegen der vermuteten hohen Gesprächskosten eher abschrecken. Die über "globalBusiness" vergebenen internationalen Rufnummern lassen sich auf einen Voice-over-IP–Account (SIP), eine IP-Adresse oder an einen beliebigen Anschluss im Fest- oder Mobilfunknetz in Deutschland routen, wo Mitarbeiter des deutschen Unternehmens die Gespräche dann bequem annehmen können. Die Auswahl der entsprechenden internationalen Rufnummer erfolgt über ein Formular auf der Website www.globalbusiness.outbox.de.
Internationale Rufnummern aus über 40 Ländern
Zur Wahl stehen Rufnummern in über 40 Ländern, darunter die USA, Australien, Japan, Honkong, Bahrein oder unter anderem europäische Ziele wie Großbritannien, Frankreich und Italien. Angaben zu den monatlichen Grundgebühren für die Rufnummern finden sich in einer Länderübersicht auf der Outbox-Website. Europäische Rufnummern sind beispielsweise bereits für 10,71 Euro monatlich erhältlich. Bei Weiterleitung in ein VoIP-Netz weltweit ist dies für die Unternehmen kostenlos. Bei einem Routing in das deutsche Festnetz berechnet outbox 1,8 Cent pro Minute. Sollen Gespräche auf ein deutsches Handy weitergeleitet werden, so fallen Minutenpreise ab 18,9 Cent an. Auch eine Weiterleitung in weltweite Telefonnetze ist möglich. Hier gibt es acht Tarifzonen mit Preisen zwischen 4,7 Cent und 1,36 Euro pro Minute. Für die Rufnummern gibt es keine Vertragslaufzeit, sie lassen sich innerhalb von zwei Werktagen kündigen. Außerdem sind sie nach Angaben von outbox nicht an weitere Services oder Produkte gebunden.
"Kennenlern-Aktion" bis Ende März
Das Kölner Unternehmen bietet zusätzlich außerdem auch nationale Rufnummern in verschiedenen Ländern an. Diese sind - im Gegensatz zu geographischen Rufnummern - nicht an einen bestimmten Standort gebunden, sondern gelten für das ganze jeweilige Land. Interessierte Unternehmen können "globalBusiness" aktuell noch bis zum 31. März testen. Während des Aktionszeitraums fallen keine Setup-Gebühren, sondern nur die monatlichen Grundgebühren ab 10,71 Euro inklusive Mehrwertsteuer an.
Ähnliche Angebote mit internationalen Rufnummern sind etwa auch vom Düsseldorfer VoIP-Anbieter sipgate erhältlich. Dort stehen Rufnummern aus 29 Ländern zur Verfügung.
An Outbox ist die intergenia AG beteiligt, zu der auch die onlinekosten.de GmbH gehört.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang