News

OQO Model 02: 450 Gramm Vista

Der kleinste Vista-PC der Welt wiegt gerade einmal 450 Gramm. Komplett mit Bildschirm. Und ist dabei vielleicht das bessere Web-Tablet.

09.01.2007, 15:23 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Klein, kleiner, am kleinsten: Nur 450 Gramm wiegt der kleinste Windows-Vista-PC der Welt inklusive Bildschirm und wird bei OQO hergestellt. Bill Gates stellte persönlich den Mini-PC im Rahmen der CES 2007 in Las Vegas vor.
Einfacher Name
Der Name des Winzlings ist mit "OQO Model 02" unspektakulär, aber dafür recht einfach. Angetrieben wird er von einer 1,5 Gigahertz starken und extrem stromsparenden Prozessor von Via. Für ordentliche Performance unter Vista sorgen der ein Gigabyte große DDR2-Speicher und eine 60 Gigabyte große sowie besonders stromsparende Festplatte, die auch MP3-Spielern wie dem iPod zum Einsatz kommt.
Klein, aber oho!
Gerade einmal 14,2 x 8,4 x 2,5 Zentimeter misst der kompakte Rechner und bewegt sich damit auf dem gleichen Niveau wie Surf-Tablets vom Stil eines Nokia N800. Mit dem Unterschied, dass es sich beim OQO Model 02 um einen vollwertigen Multimedia-PC mit Windows-Betriebssystem handelt und nicht um ein abgespecktes Web-Tablet.
Für einen sinnvollen Einsatz sorgt ein farbiges 5-Zoll-TFT mit einer nativen Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Durch Interpolation kann sogar eine Notebook-taugliche Auflösung von 1200 x 720 Bildpunkten erzielt werden. Doch das ist noch nicht genug: Ein HDMI-Ausgang erlaubt die Ausgabe hochauflösender Bilder auf HD-Monitoren oder HD-TV-Geräten. USB-Anschlüsse erlauben zusätzlich den Einsatz einer externen Tastatur sowie einer Maus. WLAN und Bluetooth sind ohnehin obligat.


Fummelkram und Spielerei
Per vollwertiger Daumentastatur lassen sich bei OQOs Model 02 Eingaben machen. Die Tastatur lässt sich unter den Monitor schieben, die Cursor-Steuerung erfolgt per Trackstick oder Stift auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm. Interessant ist die Möglichkeit, den Rechner auf eine spezielle Docking-Station mit optischem Laufwerk zu stecken. Dadurch wird der OQO ein vollwertiger, wenn auch sehr kleiner Desktop-PC.
Gegenüber dem Vorgängermodell soll das schicke, schwarze Model 02 viermal schneller laufen. Dabei soll der Akku bemerkenswerte sechs Stunden durchhalten. Das Model 02 soll ab Ende des ersten Quartals 2007 ausgeliefert werden. Es gibt zurzeit drei Modellvarianten: "Good", "Better" und "Best", wobei das Topmodell 1.849 US-Dollar kostet. Das in der Ausstattung reduzierte Einstiegsmodell ist bereits ab 1.499 Dollar zu haben.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang