News

OpenOffice-Version 2.2.1 steht bereit

Eine neue Version des Bürosoftware-Paketes OpenOffice steht ab sofort zum Download bereit. Die Version 2.2.1 behebt einige Programmfehler, neue Funktionen soll es in der OpenOffice-Version 2.3 geben.

13.06.2007, 13:31 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der wohl schärfste Konkurrent des Microsoft Office-Paketes, das kostenlose Softwarepaket OpenOffice, ist ab sofort in der Version 2.2.1 verfügbar. Vor allem sollen mehrere Programmfehler beseitigt worden sein, die einen stabileren Betrieb der Office-Suite erlauben. OpenOffice erscheint in insgesamt 25 Sprachen.
OpenOffice 2.3 im Herbst
Die neue Version beseitigt beispielsweise Fehler beim Import von Word- und WordPerfect-Dokumenten. Ferner wurden kleinere Programmfehler beim Tabellenkalkulationsprogramms Calc, dem Datenbankprogramm Base und dem Präsentationsmodul Impress behoben. Neue Funktionen sind für die Version 2.3 geplant, die das OpenOffice.org-Projekt im Herbst präsentieren will. Ein verbessertes Chart-Modul soll unter anderem die Gestaltung von Übersichtsgrafiken deutlich erleichtern.
Zusätzlich soll ein Report-Designer integriert werden. Er richtet sich vor allem an professionelle Anwender und soll es möglich machen, Datenbankberichte aus diversen Dateiformaten zu erzeugen und als Writer- oder Calc-Dokument abzuspeichern.
OpenOffice 2.2.1 gibt es wie gewohnt für die Betriebssysteme Windows, MacOS X und Linux. In der englischen Sprachversion ist die Datei 108 Megabyte (MB) groß. Momentan kann die neue Version in Deutsch, die etwa 98,2 MB groß ist, nur über die Mirror-Seite abgerufen werden. Auf der offiziellen Download-Seite steht derzeit noch die Vorgängerversion 2.2.0 bereit. Mit einer Aktualisierung wird im Laufe der kommenden Stunden gerechnet.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang