News

Online-Partnerbörsen starten S.P.I.N-Kodex

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft will mit einem neuen Kodex für mehr Transparenz und Seriosität bei Online-Partnerbörsen sorgen - mit einer Selbstverpflichtungserklärung.

10.02.2014, 10:31 Uhr (Quelle: DPA)
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft will mit einem neuen Kodex für mehr Transparenz und Seriosität bei Online-Partnerbörsen sorgen. Mit einer Selbstverpflichtungserklärung können Anbieter künftig eine entsprechende Auszeichnung erhalten. Die Plattformen eDarling, FriendScout24 und Neu.de gehörten zu den ersten zertifizierten Online-Börsen, teilte der BVDW am Montag mit.

Seriöse Unternehmen gekennzeichnet

Nach Partnerbörsen im Netz gebe es eine enorme Nachfrage, betonte der Verband. "Seriöse von unseriösen Angeboten zu unterscheiden, wird für die Nutzer immer schwieriger." Der sogenannte S.P.I.N-Kodex (die Abkürzung steht für "seriöse Partnersuche im Netz") soll nun mehr Transparenz schaffen.

Er legt zum Beispiel die Gestaltung von Vertragsabschlüssen, die Verlängerung von Verträgen und die Kündigungsmodalitäten fest. So sollen zum Beispiel "Abo-Fallen" und für den Kunden nicht klar ersichtliche Vertragsverlängerungen ausgeschlossen werden. Bei Zuwiderhandlung sieht der Kodex Vertragsstrafen vor, die bis zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro reichen können.

Beschwerden können über ein Online-Formular eingereicht werden. Ebenfalls online sind Antragsunterlagen erhältlich, mit deren Hilfe die Zertifizierung nach dem S.P.I.N-Kodex eingeleitet werden kann.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang