News

Online-Betrug bei Fluggesellschaften nimmt zu

Mit der Ausweitung ihres Online-Angebots in den vergangenen Jahren sind Fluggesellschaften weltweit anfällig für Betrügereien geworden.

28.04.2007, 13:01 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Mit der Ausweitung ihres Online-Angebots in den vergangenen Jahren sind Fluggesellschaften weltweit anfällig für Betrügereien geworden. Vier Fünftel der für eine Studie der Unternehmensberatung Deloitte befragten Airlines gaben an, im vergangenen Jahr Betrugsfälle verzeichnet zu haben, wie aus der am Montag veröffentlichten Untersuchung hervorgeht.
Mit der Kreditkarte betrogen
Die meisten Fälle betreffen demnach die Zahlung per Kreditkarte. In den vergangenen sechs Jahren haben sich die Verluste der Fluggesellschaften weltweit demnach auf geschätzte 600 Millionen Dollar, umgerechnet 441 Millionen Euro, verfünffacht - pro Fluggesellschaft seien es im Schnitt drei Millionen Dollar.
Die meisten Betrügereien würden von außen verübt, heißt es in der Studie weiter. Nur ein geringer Anteil der Verluste durch Betrug geht demnach auf das Konto krimineller Mitarbeiter, die etwa Gepäckstücke stehlen, Bonusmeilen erschleichen oder Kundendaten missbrauchen. Befragt für die Studie wurden 42 Fluggesellschaften weltweit, sowohl traditionelle als auch Billig- und Charterflieger.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang