News

Offiziell: AMD kauft ATI für 5,4 Mrd. US-Dollar

Halbleiterhersteller AMD übernimmt offiziell die kanadische Grafikschmiede ATI und läutet damit eine neue Runde im Kampf mit Hauptkonkurrent Intel ein.

24.07.2006, 12:10 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Immer wieder kamen in den vergangenen Wochen und Tagen Spekulationen um die Übernahme von Grafikchiphersteller ATI durch den Halbleiterhersteller AMD (Advanced Micro Systems) auf. Nun haben beide Konzerne den 5,4 Milliarden US-Dollar teuren Kauf, der bis zum vierten Quartal 2006 abgeschlossen sein soll, offiziell bestätigt.
AMD bald mit Komplettlösungen
In einer ersten kurzen Erklärung seitens AMD heißt es, die Verschmelzung der beiden Konzerne öffne Türen zu neuen Produktinnovationen und Komplettlösungen für die Verbraucher. Damit läutet AMD eine neue Runde im Kampf mit Marktführer Intel ein. Intel baut schon seit Jahren Platinen mit eigenen Grafikchips und sichert sich durch Komplettlösungen wie der Centrino-Technik einen Vorteil vor allem in Notebookbereich. AMD will durch die Übernahme von ATI versuchen sein Angebot aufzustocken und Komplettlösungen auf Basis von ATI-Chipsätzen anbieten. Erste AMD-ATI-Produkte sollen 2007 auf den Markt kommen.
Kredite notwendig
ATI ist hinter Intel und Nvidia der drittgrößte Hersteller von Grafikchips. Für die Finanzierung des Kaufs muss AMD Schulden machen und Kredite aufnehmen, denn der Konzern verfügt nur über 2,5 Milliarden US-Dollar in liquiden Mitteln.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang