News

o2 will surf@home auf der CeBIT vorstellen

Mobiler Internetzugang über das UMTS-Netz macht Festnetzanschluss überflüssig.

23.01.2005, 09:31 Uhr
o2© Telefónica

Es geht voran in Sachen mobiles Internet: Was bereits auf der CeBIT des vergangenen Jahres angekündigt wurde, soll nun endlich der breiten Masse vorgestellt werden. Der Mobilfunker o2 gab in einer Vorabmeldung bekannt, auf der CeBIT sein lang erwartetes Produkt surf@home vorstellen zu wollen.
Festnetzanschluss adé
Mit surf@home soll es über eine kleine Surfbox, die nicht größer als ein Taschenbuch sein soll, möglich werden, mit bis zu sechsfacher ISDN-Geschwindigkeit über das UMTS-Netz von o2 im Internet zu surfen. Interessant ist dieses Angebot insbesondere vor dem Hintergrund, dass es den Festnetzanschluss in Kombination mit einem o2 Genion-Vertrag überflüssig macht. Zur Erinnerung: Bei Genion gibt es neben der normalen o2-Rufnummer auch eine Festnetznummer, mit der in der zuvor festgelegten Homezone zu festnetzüblichen Tarifen mit dem Handy telefonieren kann.
Friendly User Test gestartet
Bei surf@home stellt das Modem über UMTS die Verbindung zum Internet her und ersetzt so die Telefondose. Das Modem besitzt eine WLAN-Schnittstelle, die den Betrieb mit mehreren Notebooks und PCs ermöglicht, sowie einen Netzwerk-Anschluss. Nach Angaben von o2 läuft derzeit schon ein Friendly User Test, bei dem erste Kunden surf@home testen. In den nächsten Wochen soll die Zahl der Tester auf rund 500 erhöht werden.
Details zu Tarifen und etwaigen Angeboten waren bei o2 noch nicht in Erfahrung zu bringen. Wir werden Sie diesbezüglich aber natürlich weiter auf dem Laufenden halten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang