News

o2 startet neue Business-Flatrate

Ab 25 Euro netto im Monat können Geschäftskunden unbegrenzt in das deutsche Festnetz und zu anderen o2-Handys telefonieren. Außerdem wurden die Konditionen für die Genion-Option gesenkt.

22.11.2006, 15:02 Uhr
o2© Telefónica

Neben neuen Genion-Tarifen und einer neuen Prepaid-Option für den Loop-Tarif bietet der Mobilfunker o2 ab dem kommenden Dienstag, 28. November, auch eine neue Business-Flatrate an. Die o2 Business Flat wird mit einer Mindestvertragslaufzeit von drei beziehungsweise 24 Monaten angeboten und deckt über die monatliche Grundgebühr alle Gespräche in das deutsche Festnetz und zu o2-Anschlüssen sowie zur eigenen Mailbox ab.
Flatrate ab 25 Euro im Monat
Business-Kunden, die mit ihrem alten Handy weiter telefonieren, müssen monatlich 25 Euro zahlen. Wer sich bei Vertragsabschluss für ein von o2 subventioniertes Handy entscheidet, muss monatlich 35 Euro zahlen. Telefonate in Fremdnetze kosten bei Abrechnung im 60/10-Takt rund um die Uhr 15 Cent pro Minute. Eine Abrechnung im Sekundentakt kosten monatlich drei Euro extra. SMS können für 17 Cent verschickt werden.
Wer auf seinem Handy an einer festgelegten Adresse gleichzeitig auch über eine Festnetznummer erreichbar sein möchte, kann darüber hinaus die Genion-Option für 1,50 Euro extra im Monat zubuchen. Auch die International-Option für günstigere Minutenpreise bei Anrufen ins Ausland sowie die SMS-Option für preiswertere netzinterne SMS kostet jeweils 1,50 Euro monatlich mehr.
Preissenkung Genion Option
Ebenfalls hat o2 eine Preissenkung der Genion-Option für die Tarife Business und Business Profi angekündigt. Ab dem 28. November kosten Orts- und Ferngespräche einheitlich nur noch 2,5 Cent pro Minute. Dies entspricht einer Preissenkung bei Ferngesprächen von nahezu 60 Prozent. Gespräche aus der Homezone ins Ausland werden ebenfalls preiswerter und transparenter. So gibt es zukünftig nur noch zwei Tarifzonen, statt bisher fünf, und die Gebühren liegen zwischen acht und 88 Cent netto, statt in der Vergangenheit zehn Cent und 1,07 Euro. Die Preissenkung gilt sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Alle Preise verstehen sich zuzüglich 16 Prozent Mehrwertsteuer. Die Preise werden sich im Zuge der höheren Mehrwertsteuer ab dem 1. Januar kommenden Jahres nicht erhöhen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang